Essen als Jungbrunnen und Schöhnheitsquelle

Schönheit von innen

Kann die Ernährung unser Aussehen beeinflussen? Kann der Verzehr bestimmter Lebensmittel zu einem jüngeren Aussehen beitragen? Kann die Zufuhr von bestimmten Nahrungsmitteln und Nährstoffen den Hautalterungsprozess verlangsamen – oder sogar umkehren?

Zwar ist der Alterungsprozess teils genetisch bedingt und verläuft bei jedem Menschen unterschiedlich schnell, Tatsache ist jedoch: Eine gesunde Lebensweise mit ausreichend Bewegung und Schlaf trägt auf jeden Fall dazu bei, sich sein jugendliches Aussehen länger zu bewahren. Wer zusätzlich regelmäßig Lebensmittel zu sich nimmt, die Haut, Haaren und Nägeln den nötigen Kick verschaffen, tut seinem Körper, seiner Gesundheit und schließlich seinem Aussehen ganz sicher einen Gefallen!

Wir haben die besten Anti-Aging-Lebensmittel für Sie zusammengefasst:

 

Spinat

Spinat liefert eine Menge Mineralstoffe wie Magnesium und Kalium (verleiht Haaren und Fingernägeln Festigkeit) und enthält außerdem Lutein, welches das Risiko für die Entstehung von Grauem Star mindert. Die im Spinat enthaltenen B-Vitamine wirken als Radikalfänger – das hemmt den Alterungsprozess und stärkt das Immunsystem. Darüber hinaus wirkt er gegen Frühjahrsmüdigkeit und Konzentrationsschwäche.

 

 

 

 

 

 

Leber

Leber beinhaltet neben Eiweiß, Mineralstoffen, Folsäure, den Vitaminen A, B, C, E und Biotin besonders viel Eisen, das den Sauerstofftransport im Körper, die Zellfunktionen und den Energiestoffwechsel regelt. Auch Zink ist reichlich enthalten, das in Kombination mit Vitamin C die körpereigene Produktion von Kollagen unterstützt und so das Bindegewege strafft. Biotin ist das „Schönheitsvitamin“ schlechthin, es unterstützt das Wachstum von Haaren und Nägeln und sorgt für die die Erneuerung der Hautzellen.

Viel Biotin ist zudem in Hülsenfrüchten, Eiern und Vollkornprodukten enthalten. Auch Germ ist außergewöhnlich reich an Biotin und B-Vitaminen.

 

 

 

Süßkartoffel

Süßkartoffeln enthalten viel Vitamin C, das die Haut jung und gesund hält. Die im roten Farbstoff der Süßkartoffel enthaltenen Antioxidantien (Carotinoide, Anthocyane) wirken entzündungshemmend und sollen sogar vorbeugend gegen Alzheimer wirken. Außerdem enthalten Süßkartoffeln Glutathion, einen Aminosäurenkomplex, der den Stoffwechsel sowie das Immunsystem unterstützt und so vor Nerven-, Herz- und Immunkrankheiten schützt.

 

 

 

 

 

 

Wildlachs

Fettreicher Fisch wie Lachs versorgt den Körper mit wichtigen Omega-3-Fettsäuren, die Herz, Kreislauf und Gefäße fit halten. Eine ausreichende Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren sorgt für eine gute Übertragung der Nervenreize, fördert die Hormonproduktion und kann entzündlichen Prozessen vorbeugen. Außerdem enthalten fettreiche Fische viel Vitamin A, das die Haut zart und weich hält und vor Schäden durch Sonneneinstrahlung schützt. Viel Vitamin A ist auch in Karotten, Paprikaschoten, Kürbis oder Brokkoli enthalten!

 

 

 

 

 

Hühnerfleisch

Hühnerfleisch hat verglichen mit anderen Fleischsorten einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, wie Linol- und Linolensäure, die grundlegende Bausteine für die Zellwände sind. Hühnerfleisch enthält viel Eisen und Kalium sowie B-Vitamine, die wichtig für den Eiweißstoffwechsel und das Nervensystem sind und Haareund Nägel wachsen lassen. Außerdem ist Hühnerfleisch meist fett- und kalorienarm.

 

 

 

 

 

 

Papaya

Die Papaya liefert die Vitamine A und C sowie Magnesium, Kalium und Kalzium. Zudem enthält sie große Mengen des Enzyms Papain, das dabei hilft, Eiweiße aufzuspalten, die Fettverbrennung zu beschleunigen und der Faltenbildung vorzubeugen. So verbessern Papayas die Verdauung, unterstützen das Immunsystem und wirken entzündungshemmend. Außerdem soll die Papaya präventiv gegen Arteriosklerose und Krebserkrankungen wirken.

 

 

 

 

 

 

Joghurt

Das im Joghurt enthaltene Kalzium ist gut für die Knochendichte und stärkt somit die Knochensubstanz. Mit zunehmendem Alter nimmt die Knochendichte ab, jedoch kann mit den richtigen Lebensmitteln (z. B. Milchprodukten) gut vorgebeugt werden. Außerdem halten die im Joghurt enthaltenen Proteine die Hautalterung auf: Unsere Haut besteht aus Kollagen, das aus Proteinbausteinen besteht. Die Zufuhr von Proteinen kann kleine Hautschäden reparieren. Kollagen ist außerdem für den Aufbau und die Erneuerung von Körperzellen notwendig.

 

 

 

 

 

Kiwis

Der Vitamin-C-Gehalt von Kiwis ist beachtlich. Schon eine einzige Frucht kann den Tagesbedarf an Vitamin C decken. Vitamin C sorgt nicht nur für eine funktionierende Immunabwehr, sondern auch für ein gesundes Bindegewebe, feste Venen und Arterien, gute Sehkraft und Konzentrationsfähigkeit. Die Kiwi liefert auch wichtiges Magnesium, das in Kombination mit Vitamin C für eine gesunde Herzfunktion sorgt.

 

 

 

 

 

 

Brokkoli

Brokkoli ist reich an Magnesium und Kalium, die für die Funktiondes Stoffwechsels sowie für Muskel- und Herztätigkeit wichtig sind. Durch den hohen Gehalt an Vitamin C unterstützt Brokkoli das Immunsystem und stärkt das Bindegewebe. Die enthaltenen Ballaststoffe wirken zudem gegen Darmträgheit.

 

 

 

 

 

 

 

Paradeiser

Paradeiser sorgen für eine straffe Haut. Der Grund ist das enthaltene Antioxidans Lycopin, das freie Radikale abtötet und für eine bessere Durchblutung des Körpers sorgt. Lycopin soll außerdem das Risiko senken, an Lungen-, Haut-, Magen-, Blasenoder Prostatakrebs zu erkranken. Darüber hinaus produzieren Paradeiser einen natürlichen Lichtschutzfaktor für die Haut. Je röter bzw. dunkler die Paradeiser sind, umso besser, denn dann ist der Lycopinanteil höher. Außergewöhnlich ist, dass gekochte Paradeiser sogar noch gesünder sind als rohe!

 

 

 

 

 

Mango

Mangos enthalten viele Carotine, die im Körper zu Vitamin A umgewandelt werden. Vitamin A stärkt die Sehkraft, das Immunsystem und beugt der Hautalterung vor. Außerdem enthalten Mangos die Vitamine B, C und E.

 

 

 

 

 

 

 

 

Olivenöl

Olivenöl enthält fast 1.000 aktive biologische Wirkstoffe. Die ungesättigten Fettsäuren schützen Herz und Gefäße, senken das „schlechte“ Cholesterin (LDL) im Blut, erhöhen das „gute“ (HDL) und verbessern dadurch die Fließfähigkeit des Blutes. Daneben enthält Olivenöl auch Vitamin E, das als wirksamer Radikalfänger gilt und die Haut vor Schäden durch UV-Strahlung und Luftverschmutzung schützt.

Auch Weizenkeimöl, Leinsamenöl und Nüsse sind reich an Vitamin E und verzögern die Hautalterung.

 

 

 

 

Rezept:

 

Weitere Infos:

Anti Aging Rezepte