Mit Genuss zum Glück - Lebensmittel, die glücklich machen

Was wir essen, hat Auswirkungen auf unseren Körper – und somit auch auf unsere Seele. Wer kennt das nicht: das wohlige Gefühl von Zufriedenheit, das sich nach einer köstlichen Mahlzeit oder nach einem Stück Schokolade in unserem Körper ausbreitet! Das liegt zum einen an der Verbindung, die zwischen unserem Magen-Darm-Trakt und den Gefühlszentren im Gehirn besteht. Zum anderen liegt es an bestimmten Stoffen in Lebensmitteln, die unmittelbar auf das Gehirn wirken. Auf den folgenden Seiten präsentieren wir Ihnen Rezepte, die nicht nur köstlich schmecken, sondern Sie auch glücklicher machen können.

  • Sowohl der Saft als auch die Samen des Granatapfels stecken voller Antioxidantien, die nicht nur den Blutdruck senken, sondern auch Angstgefühle und Depressionen verringern sollen.

  • Eier enthalten viel Vitamin D, das vor allem in der dunklen Jahreszeit in unseren Breiten Mangelware ist. Vitamin D ist nicht nur für die Gesundheit der Knochen wichtig, sondern kann auch unsere Laune verbessern.

  • Brie ist eine der Käsesorten, die voller Tryptophan stecken. Das ist ein Eiweiß-Baustein, den unser Körper braucht, um selbst Serotonin herstellen zu können. Und das brauchen wir zum Glücklichsein!

  • Sojabohnen sind reich an Selen, das nicht nur freie Radikale fängt und so vor Entzündungen schützt, sondern auch gegen leichte Depressionen wirken kann.

  • Kaffee beschert uns einen Energie-Kick. Innerhalb von nur 30 Minuten nach dem Genuss einer Tasse Kaffee wird die Ausschüttung von Dopamin und Serotonin angeregt. Zwei Tassen Kaffee täglich sollen das Risiko von Depressionen verringern.

  • Haferflocken sind wie andere Vollkorngetreidesorten reich an Tryptophan und sorgen so für die Grundlage eines hohen Serotoninspiegels, der uns glücklicher machen kann. Außerdem enthält Hafer Selen, das gegen Stimmungsschwankungen wirkt.

  • Cashewkerne stecken ebenfalls voller Tryptophan, mit dessen Hilfe unser Körper Serotonin produziert. Aber Achtung: Tryptophan braucht Kohlenhydrate, um ins Gehirn zu gelangen und dort seine stimmungsaufhellende Wirkung entfalten zu können!

  • Rindfleisch und andere proteinreiche Lebensmittel machen uns nicht nur satt, sondern auch aufmerksamer und energiegeladener und wirken so gegen Antriebslosigkeit. Das enthaltene Vitamin B 12 wirkt gegen Demenz und schlechte Laune.

  • Champignons haben dank ihres hohen Anteils an Magnesium und Selen eine aufhellende und stabilisierende Wirkung auf unsere Stimmung.

  • Bei Schokolade gilt: je dunkler, desto besser! Vor allem Bitterschokolade kann mit einem hohen Anteil an Polyphenolen punkten, einer Substanz, die ähnlich stimmungsaufhellend wie Marijuana wirken soll und uns nicht nur glücklicher, sondern auch ruhiger und zufriedener werden lässt.

  • Marillen sorgen frisch und gedörrt schon mit ihrer leuchtend gelb-orangen Farbe für gute Laune! Die Antioxidantien Beta-Karotin, Lutein und Zeaxanthin wirken als Stimmungsaufheller. Darüber hinaus liefern sie reichlich Vitamin B6, das vor allem gegen Altersdepressionen wirken soll.

  • Der in den scharfen Chilischoten enthaltene Stoff Capsaicin löst ein brennendes Gefühl auf der Zunge aus, dem das Gehirn mit der Ausschüttung von Endorphinen entgegenwirken möchte. Und diese versetzen uns wiederum in eine leichte Euphorie.