Schlachtgerichte wie früher

Viele Gerichte geraten mit der Zeit in Vergessenheit. suppe So gab es früher z. B. nach dem Schlachten viele Spezialitäten, die heute kaum mehr bekannt sind. Das liegt einerseits daran, dass heute in unserer Überflussgesellschaft nicht mehr unbedingt jeder Teil des geschlachteten Tieres verwertet werden muss, andererseits aber auch daran, dass man viele der für die nachfolgend beschriebenen Rezepte benötigten Zutaten gar nicht so einfach erhält.

Denn wer – wenn nicht Direktvermarkter – schlachtet schon noch selber für den Hausgebrauch? Kennen Sie Klachl- oder Flecksuppe? Wann haben Sie das letzte Mal Breinwurst gegessen? Und wussten Sie, dass Presswurst gar nicht so schwierig herzustellen ist und noch dazu sensationell schmeckt?

Mit unseren Rezepten können Sie diese früher bekannten und beliebten, heute kaum mehr in der Alltagskost gebräuchlichen Gerichte, die in den Tagen nach dem Schlachten zubereitet wurden, selber ausprobieren. Die Zutaten bekommen Sie auf Nachfrage bei Fleischhauern oder eventuell auch bei Direktvermarktern. Wem das zu aufwendig ist, der kann einige dieser Gerichte auch als Halbfertigprodukte bei der Familie Konrad (www.geselchtes.at) kaufen und muss diese zu Hause nur mehr aufwärmen bzw. herausbraten oder anrichten. 

 

Die Rezepte hat uns Familie Konrad zur Verfügung gestellt, Michaela Straka hat die Gerichte zum Fotografieren vorbereitet.

Rezepte: