Biernocken in Doppelmalz-Sabayon

Kochen & Küche Oktober 2004

Zutaten:

für 4 Portionen
600 g Mehl, glatt
0,3 l Bier
50 g Bauchspeck
50 g würziger Käse
2 Eier
1 Dotter
Salz und Pfeffer
etwas Muskatnuss, gemahlen
1 Bund Schnittlauch

Sabayon
1/4 l Malzbier
2 Dotter
1 Ei
40 g Zucker
1 Msp. Nelkenpulver
1 Prise Salz


Zubereitung

Den Speck in kleine Würfel schneiden und ohne Öl in einer Pfanne langsam anbraten; danach kalt stellen; den Käse fein reiben; Mehl, Bier, Eier und Dotter in eine Schüssel geben; mit einem Kochlöffel oder mit der Hand rasch zu einem glatten Teig verarbeiten; danach den Speck und den Käse zugeben.

Die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und nochmals gut durchmischen; den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden; einige Spitzen für die Garnierung bereithalten.

Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und leicht salzen; aus dem Teig mit einem Löffel Nocken formen und in das kochende Wasser legen; die Nocken einmal an die Oberfläche kommen lassen; danach zugedeckt 10 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen; für das Sabayon Malzbier, Dotter, Ei, Zucker, Nelkenpulver und Salz in einen Schneekessel geben und über einem heißen Wasserbad mit einem Schneebesen zügig aufschlagen; zwischendurch kurz vom Wasserbad nehmen (dabei aber weiterschlagen), damit das Sabayon nicht zu heiß wird und die Eier nicht zu stocken beginnen; die Nocken aus dem Wasser heben und gut abtropfen lassen; das Sabayon in vorgewärmte Teller gießen; die Nocken darauf geben und mit dem Schnittlauch garnieren.

Zubereitungszeit 30 Minuten



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Grüner und weißer Spargel mit Kräuterseitlingen auf Bandnudeln

Saisonaler Genuss vom Feld und aus dem Wald auf einem Nudelnest.


Erdäpfelpudding

Kochen & Küche Juli 2004


Erdäpfelblattln

Kochen & Küche Februar 2007


Handgeschabte Schafkäsenockerln

Kochen & Küche September 2005


Gemüseknödel

Dieses vegetarische Gericht kostet weniger als 2 € pro Portion.


Reis-Puffer mit Frischkäsedip

Ein leichtes Gericht, das glücklich macht.


Bratenreste-Nudelauflauf

Kochen und Küche Dezember 2013