Hasenpfeffer mit Polentascheiben

Kochen & Küche November 2005

Zutaten:

für 2 Portionen

2 ausgelöste Hasenkeulen
1 Stück Rückenfilet
100 g Bauchspeck
1 Karotte, 1 kleine Zwiebel
1 Lorbeerblatt
3 Wacholderbeeren, zerdrückt
1/4 l Wildjus, 1/16 l Rotwein
Salz und Pfeffer
Öl zum Braten
Lorbeerblätter zum Garnieren

Polenta
250 g Polenta, 200 ml Milch
200 ml Wasser, Salz und Pfeffer
Muskatnuss, gemahlen
einige Butterflocken
Öl zum Braten


Zubereitung

Das Hasenfleisch in kleine Würfel schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen; die Karotte schälen und in dickere Scheiben schneiden; die Zwiebel schälen und sechsteln; den Bauchspeck klein schneiden; Milch und Wasser zum Kochen bringen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und die Butter zugeben.

Das Polentamehl in die kochende Milch einrühren und aufkochen lassen; danach zugedeckt, bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten ziehen lassen; zwischendurch öfters umrühren; anschließend die Polentamasse in eine halbrunde Terrinenform streichen und kalt stellen; das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Etwas Öl erhitzen; das Hasenfleisch zugeben und kurz anbraten; Zwiebel, Lorbeerblatt und Wacholderbeeren zugeben; mit Rotwein ablöschen, mit Wildjus aufgießen und 40 Minuten langsam köcheln lassen; danach Karotten und Bauchspeck zugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen; das Filetstück auf beiden Seiten kurz anbraten und im Backrohr rosa fertig braten; die Polenta in Scheiben schneiden und in etwas Öl beidseitig braten; den Hasenpfeffer auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit je einem halben Filetstück garnieren und mit den Polentascheiben servieren; zuletzt mit Lorbeer garnieren.

Zubereitungszeit 1 Stunde



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Kaninchenterrine

Kochen & Küche Oktober 2001


Fischauflauf mit Paradeisern

Auflauf mit Tomaten


Chili con carne

Kochen & Küche März 2007


Peterfischröllchen

Kochen & Küche April 2001


Fasanen-Pilz-Ragout

im Teignest


Steinbuttfilet auf Erdäpfel-Kohlrabi-Gratin

reich an Vitamin D, für Diabetiker geeignet, glutenfrei, laktosearm


Marinierte Hühnerspieße

Kochen & Küche Juli 1998