Mangokörbchen mit Portulaksalat

Rezept & Foto: Linda Louis

Zutaten:

für 2 Personen
Mangoleder
280 g frische, reife Mangos
20 g Cashewmus oder Erdnussbutter
50 g Agavensirup

Salat
80 g Portulak oder Feldsalat
50 g Weißkohl
30 g Karotten
1 Handvoll Keimsprossen (Alfalfa, Linsen, Lauch, Radieschen,…)
20 g weiße Sesamsamen
2 EL Zitronen- oder Orangensaft
5 EL Olivenöl
Pfeffer und Salz


Zubereitung

1. Mango mit Cashewmus und Agavensirup pürieren. Püree gleichmäßig dünn mit einer weichen Küchenspachtel auf dem mit Dörrfolie abgedeckten Dörrrost oder dem mit Backpapier überzogenen Backblech verteilen.
2. 30 Minuten bei 60 °C und danach 2 Stunden und 30 Minuten bei 47 °C trocknen lassen.
3. Das Mangoleder vorsichtig abziehen.
4. Ein Spankörbchen öffnen, flach mit der Außenseite auf das Mangoleder legen und mit einem scharfen, spitzen Messer nachschneiden.
5. Körbchen nachfalten und die Enden durch einfachen Fingerdruck zusammenfügen. Ist das Leder zu spröde, mit nassen Hände etwas anfeuchten. Die beiden Seitenwände durch einen Zahnstocher in Position halten.
6. Die Körbchen weitere 8 Stunden trocknen lassen, bis sie hart und fest sind. Achtung, die fertigen Körbchen sind zerbrechlich!
7. Portulak waschen und Stiele entfernen. Kohl fein schneiden. Karotten schälen und reiben.
8. Portulak, Kohl und Karotten in einer Schüssel mischen, auf die Körbchen verteilen und mit Sesam und Keimsprossen bestreuen.
9. Zitronensaft, Olivenöl, Pfeffer und Salz mit einem Schneebesen in einer Schüssel verrühren, getrennt servieren und erst unmittelbar vor dem Verzehr auf dem Salat verteilen.

• Vorbereitungszeit: 1 Std. 15 Min.
• Trockendauer: 11 Std. (1 Blech)
•Haltbarkeit der Körbchen: 2 Monate



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Steirische Paradeiser mit Zucchinimousse

Basilikum als Garnitur passt geschmacklich sehr gut und sieht hübsch aus. Die grünen Teile und den Stielansatz der Paradeiser immer entfernen, denn sie enthalten das giftige Solanin, das Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen kann.


Getreideschnitzel

Eine wahrhaft köstliche Besonderheit ist das vegetarische Getreideschnitzel.


Fenchelgemüse mit Parmesanerdäpfeln

Glutenfrei und vegetarisch.


Avocado-Spargelsalat

Kochen & Küche Mai 2001


Gurkensalat mit Shrimps und Ananas

Kochen & Küche Juni 1998


Erdäpfelküchlein in Schafgarbenbutter

Rezept aus dem Buch "Wildfrüchte, -gemüse, -kräuter - erkennen, sammeln und genießen" von Elisabeth Mayer