Schokoladenocken mit Weinbrand

ein festliches Dessert

Zutaten:

für 5-8 Portionen
Biskuit
4 Eier, 120 g Staubzucker
1 Prise Salz, 1 EL Wasser
80 g Weizenmehl, glatt
30 g Speisestärke
40 g Kakaopulver

Schokoladecreme
4 TL Espressopulver (instant)
8 EL Weinbrand, 1/8 l Wasser
5 Blatt Gelatine
5 Dotter, 70 g Staubzucker
250 g Mascarpone
3 EL Kakaopulver
1 Pck. Vanillezucker, 3 Eiklar
1 EL Zucker, 1/8 l Obers
150 g Kochschokolade
Backpapier für das Blech


Zubereitung

Das Backrohr auf 220 Grad vorheizen; Eier trennen; Dotter, 60 g Zucker, Salz und 1 EL Wasser mit dem Mixer zu einer dicklichen Creme aufschlagen; Eiklar mit dem restlichen Zucker steif schlagen; erst den Schnee, dann Mehl, Speisestärke und Kakao zum Dotterabtrieb geben und vorsichtig mischen; die Masse gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und 8 Minuten backen; das Biskuit mit der Oberseite nach unten auf ein mit Staubzucker angezuckertes Papier stürzen; das Papier abziehen und das Biskuit auskühlen lassen; Espressopulver mit 5 EL Weinbrand in 1/8 l kochendem Wasser auflösen und abkühlen lassen. Gelatine einweichen.
Dotter und Staubzucker cremig aufschlagen; Mascarpone und 1 EL Kakaopulver unterheben; die Gelatine auflösen und unter die Mascarponecreme rühren; restlichen Weinbrand und Vanillezucker einrühren; zuletzt Eiklar mit Zucker sowie das Obers steif schlagen; beides vorsichtig unter die Creme heben; das Biskuit in 2 gleich große Stücke schneiden; die Ränder gerade schneiden; Biskuit mit kaltem Espresso-Weinbrandsud beträufeln; Schokolade grob hacken; in eine Auflaufform (ca. 3 Liter Inhalt) erst 1/3 Mascarponecreme geben, glatt streichen, mit 50 g Schokolade bestreuen und einen Biskuitboden darauf legen; den gleich Vorgang wiederholen; das Biskuit mit dem letzten Drittel der Creme bestreichen, mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 5 Stunden kalt stellen; vor dem Anrichten mit restlichem Kakaopulver und gehackter Schokolade bestreuen.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 3 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Süßer Erdnussbutter-Dip

Zu diesem Dip passen Butterkekse hervorragend.


Siameserkipferln

Kochen & Küche Dezember 1999


Kirschendessert im Glas

Schichtdessert mit frischen Kirschen, Joghurt und Schlagobers.


Erdbeer-Physalis-Terrine

Fruchtige Nachspeise für Erdbeer-Fans!


Kokosnuss-Pudding

Der glutenfreie Kokosnuss-Pudding wird durch den Geschmack von Physalis abgerundet.


Heidelbeer-Taler

Kochen & Küche August 2004


Schoko-Mandel-Marzipan-Herzen

wunderbare Weihnachtskekse.