Trüffelschnitten für den erlesenen Geschmack

Kochen & Küche März 1985

Zutaten:

Masse
120 g Butter
120 g glattes Mehl
120 g Staubzucker
120 g Kochschokolade
5 Eier
1/2 P. Vanillinzucker

Backpapier für das Blech

Fülle
250 ml Schlagobers
250 g Kochschokolade
1/2 P. Vanillinzucker
feingeriebene Schale von 1/2 Orange, unbehandelt

Schokoladeflocken zum Bestreuen
Staubzucker zum Verzieren


Zubereitung

Die Schokolade im Wasserbad erwärmen; die Butter mit der Hälfte des Zuckers, dem Vanillinzucker und der Schokolade sehr schaumig rühren; nach und nach die Dotter einmengen und diesen Abtrieb nochmals sehr gut verrühren. Die Eiklar mit dem restlichen Zucker zu steifem Schnee schlagen; ein Drittel davon rührt man unter den Butterabtrieb; danach zieht man den restlichen Schnee zusammen mit dem gesiebten Mehl vorsichtig unter.

Diese Masse sodann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gleichmäßig aufstreichen und im vorgeheizten Backrohr bei 200 °C 35 - 40 Minuten backen (Nadelprobe machen!); auf dem Blech überkühlen lassen und anschließend auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche stürzen; nach dem Erkalten schneidet man den Kuchenboden in drei gleich breite Streifen.

Für die Fülle die Kochschokolade klein hacken; das Obers mit dem Vanillinzucker und der Orangenschale aufkochen und die Schokolade unter ständigem Rühren darin auflösen; nach einmaligem Aufkochen die Creme vollständig erstarren lassen; sodann die erkaltete Creme wieder aufschlagen (wenn nötig, etwas erwärmen).

Mit der Hälfte dieser Creme bestreicht man nun zwei der Kuchenböden und setzt danach die drei Streifen zusammen. Einen kleinen Teil der restlichen Creme in einen Dressiersack (glatte Tülle Nr. 6) füllen; damit zwölf nussgroße Kugerln formen, die man in Schokoladeflocken wälzt und bereithält; mit der noch vorhandenen Creme bestreicht man zuletzt die Schnitten seitlich und an der Oberfläche. Abschließend bestreut man die Schnitten zur Gänze mit Schokoladeflocken, belegt sie mit den vorbereiteten "Trüffeln" (Schokoladekugerln) und übersiebt diese leicht mit Staubzucker.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Reindling

Dieser Reindling wurde mit gehackten Nüssen gefüllt.


Altwiener Apfelstrudel

Ein echter österreichischer Klassiker.


Hollerblüten-Limetten-Torte

Eine frühlingsfrische Torte ganz ohne zu backen, die die Süße des Holunders mit der Säure der Limette kombiniert.


Marillenparfait-Torte mit Kompottmarillen

Kochen & Küche Februar 1999


Naked Cake mit Topfencreme und Ribiseln

Kinderleichte Torte, die sich nach belieben mit frischen Früchten kombinieren lässt.


Wespennester

Eine leckere alpenländische Germspeise!


Heidelbeer-Topfenkuchen

Topfenkuchen mit frischen Heidelbeeren, die ideale Nachspeise an heißen Sommertagen.


Birnenkuchen

Kochen & Küche September 1998