Zagorski strukli

Kochen & Küche Oktober 2004

Zutaten:

Zutaten für 5 Portionen
Teig
250 g Weizenmehl, glatt
7 g Salz, 1 Ei, 25 ml Öl
100 ml Wasser, lauwarm
griffiges Mehl zum Bestreuen
Öl zum Bestreichen
Butter für die Form

Fülle
500 g Topfen, 1 Ei, 3 g Salz

Überguss
200 ml Obers, 1 Ei, 1 Prise Salz


Zubereitung

Aus Mehl, Ei, Öl, Salz und Wasser einen glatten Teig bereiten; den Teig an der Oberfläche mit Öl bestreichen und 20 Minuten bei Zimmertemperatur rasten lassen; danach den Teig auf eine mit einem Küchentuch (50 x 75 cm cm) bedeckte Arbeitsfläche legen; das Küchentuch vorher mit Mehl bestreuen; den Teig auf die Größe des Küchentuches ziehen.

Alle Zutaten für die Fülle gut verrühren und auf eine Seite des gezogenen Teiges ca. 20 cm breit streichen; die nicht bestrichene Teigfläche mit Öl bestreichen; anschließend das Küchentuch an den Kanten anfassen (dort wo sich die Fülle befindet) und den Teig zu einem Strudel einrollen.

Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen; den Strudel leicht andrücken und etwas in die Länge ziehen, damit sich die Fülle besser verteilt und beim Teilen nicht austritt; danach mit einem kleinen Teller in10 kleine Stücke „strukli“ schneiden; die Strudelstücke in eine mit Butter befettete Backform setzen und 30 Minuten im vorgeheizten Backrohr backen; für den Überguss Obers, Ei und Salz versprudeln; anschließend die Form aus dem Backrohr nehmen und die strukli mit dem Obers-Eigemisch übergießen; weitere 10 Minuten in das Backrohr stellen; die strukli warm servieren.

Zubereitungszeit 1 Stunde



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 4.7 (3 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Himbeertörtchen aus Plunderteig

Kochen & Küche Juli 2000


Doughnuts mit Zuckerglasur

Amerikanischer Krapfen!


Zwetschkenstrudel mit Walnüssen

Kochen & Küche September 1999


Birnen-Trifle

Birnen-Trifle mit Vollwertkeksen im Glas - eine Nachspeise, die jeder einmal gegessen haben solte.


Limetten-Joghurt-Mousse mit Papayakompott

Die im Joghurt enthaltenen Proteine halten die Hautalterung auf. Essen als Jungbrunnen, das auch schmeckt!


Ribiselkuchen

Kochen & Küche Juli 1999


Naturparkschnitte

Saftiger Schokoladenkuchen mit Glasur gefüllt mit Marmelade. Das Rezept wurde von Waltraud Stöckl anlässlich der niederösterreichischen Landesausstellung "ÖTSCHER:REICH" entwickelt.