Zimt-Zwieback

Kochen & Küche Oktober 2000

Zutaten:

400 g glattes Mehl
120 g Staubzucker
20 g Germ
1/4 l Milch
80 g Butter
2 Dotter
etwas Salz
geriebene Schale von 1/2 Zitrone

100 g Staubzucker
1/2 EL gemahlener Zimt

Butter für das Backblech
Eiklar zum Bestreichen


Zubereitung

Germ in lauwarmer Milch auflösen und mit etwas gesiebtem Mehl zu einem weichen Vorteig verkneten; an der Oberfläche mit Mehl bestauben und 1/2 Stunde aufgehen lassen; Butter auf Handwärme bringen und mit gesiebtem Staubzucker und Dottern sehr schaumig rühren.

Das Backrohr auf 170 Grad vorheizen; wenn die Oberfläche des Vorteiges grobe Risse aufweist, mit dem Butterabtrieb, gesiebtem Mehl, Salz und Zitronenschale zu einem glatten Teig verarbeiten; diesen sodann an einem warmen Ort zugedeckt 1/2 Stunde gehen lassen; anschließend zu einem Wecken formen; Teigwecken auf ein gefettetes Blech legen, mit Eiklar bestreichen und nochmals aufgehen lassen; danach etwa 40 Minuten lang backen; vom Blech nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Nach 2 Stunden den Wecken in 1 cm dicke Scheiben aufschneiden; die Scheiben in drei kleinere Teile schneiden; Staubzucker mit dem Zimtpulver gut vermischen und das Gebäck darin wenden; bei 150 Grad noch einige Minuten bähen.

ERGIBT ca. 40 STÜCK



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Käferbohnenschnitte

Blechkuchen mit Käferbohnen und Sauerkirschen.


Tauftorte in Taufkerzenform

Torte für eine Taufe


Oberstorte mit Früchten

Kochen & Küche Jänner 2004


Ribiseltascherln aus zartem Blätterteig

Kochen & Küche März 1999


Himbeer-Gâteau

Kochen & Küche August 1997


Ananas-Gugelhupf mit Rumrosinen

Kochen & Küche Februar 2015