Zwiebelkuchen

Kochen & Küche Jänner 2004

Zutaten:

für 12 Portionen

Teig
250 g Mehl
125 g Butter
75 g Wasser
1 Ei
5 g Salz

Fülle
300 g Zwiebel
30 g Butter
1/16 l Milch
1/16 l Obers
3 Eier
30 g Emmentaler Käse, gerieben
30 g durchzogener Bauchspeck
4 cl Weißwein
Muskatnuss, Salz und Pfeffer

eine beschichtete Form
(Durchmesser ca. 28)


Zubereitung

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; rasch alle Teigzutaten glatt verarbeiten und mit Folie zugedeckt 2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen; danach die Form mit dem Teig auskleiden; mit einer Gabel mehrmals den Boden einstechen und 5 Minuten blindbacken; sobald sich der Rand leicht zu färben beginnt, herausnehmen und kalt stellen.

Die Zwiebeln schälen; den Speck und die Zwiebeln kleinwürfelig schneiden; die Eier mit dem Obers aufschlagen; die Milch und weiche Butter beifügen; den Weißwein zugießen; mit Emmentaler Käse, Speckwürfeln und den Zwiebelwürfeln gut vermischen und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.

Die Masse in die Teigform füllen und im Backrohr bei 220 Grad 20 Minuten backen; danach aus dem Backrohr nehmen, mit einem großen Teller bedecken und stürzen; dann auf einen gewünschten Servierteller zurück stürzen und servieren.

Zubereitungszeit 40 Minuten

Dazu passt ein Glas kühles Bier.

Tipp: Der Zwiebelkuchen lässt sich sehr gut in der Mikrowelle erwärmen.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Topfenfleckerln mit Räucherspeck

Kochen & Küche Oktober 1998


Fenchel-Risotto

Frische Fenchelknollen lassen sich gut zu diesem herrlichen Risotto verarbeiten.


Handgeschabte Schafkäsenockerln

Kochen & Küche September 2005


Erdäpfelravioli mit Blutwurstfülle

Kochen & Küche März 1998