Charlotte mit Rote-Grütze-Joghurt-Creme

Genussvolle Roulade mit Joghurt und Roter Grütze gefüllt

Zutaten:

für 1 Charlotte(Schüssel mit ca. 2 l Inhalt,ca. 14 Stück)
Rouladen
6 Eier
1 Prise Salz
5 EL Honig
½ P. Backpulver
75 g Weizenvollkornmehl
75 g Dinkelvollkornmehl
Fülle
ca. 250 g Dr. Oetker
Rote Grütze
Creme
7 Blatt Gelantine (Dr. Oetker)
250 g Naturjoghurt (1 %)
250 g Naturjoghurt (3,6 %)
Zitronensaft 
Zitronenschale
250 ml Obers
Zucker nach Bedarf
250 g Dr. Oetker Rote Grütze

Zubereitung

(ca. 90 Min., Backzeit ca. 12 Min., Wartezeit mind. 12 Std.)
Für die Rouladen die Eier teilen, Eiklar mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen, die Eidotter mit Honig ca. 10 Minuten mit dem Handmixer rühren, bis die Masse hellgelb und dickcremig ist.
Backpulver und Mehl mischen, Eischnee und Mehl abwechselnd unter die Dottermasse heben.
2 Bleche mit Backpapier belegen, die Masse dünn aufstreichen, so dass sie für 1 ½ Bleche reicht, und bei 180 °C Umluft ca. 10–12 Minuten backen.
Backpapier auf die Arbeitsfläche legen, Biskuit aus dem Ofen nehmen, auf das Backpapier stürzen, kurz ein feuchtes Geschirrtuch auf das mitgebackene Backpapier legen, das Papier abziehen, die Roulade mit Grütze bestreichen, von der langen Seite bis zur Hälfte einrollen, das Biskuit längs durchschneiden und die zweite Hälfte ebenfalls einrollen, mit dem zweiten Biskuit ½ Blech) gleich verfahren.

Die Rouladen vollständig erkalten lassen, eine runde Schüssel mit ca. 2 l Inhalt mit Frischhaltefolie auskleiden, Rouladen in gleichmäßige Scheiben schneiden und die Schüssel damit auslegen (zum abschließenden Abdecken der Creme einige Rouladenstücke zurückbehalten).
Für die Creme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, Joghurt verrühren, mit Zitronensaft und Zitronenschale abschmecken, bei Bedarf zuckern.
Gelatine ausdrücken, mit 2–3 EL Wasser erwärmen, bis sie sich aufgelöst hat (aber nicht kochen), mit einigen Löffeln Joghurt vermischen, zum restlichen Joghurt hinzufügen und verrühren.
Obers steif schlagen, unter die Joghurtmasse heben, Joghurt und Rote Grütze abwechselnd in die Schüssel füllen, eine Gabel oder einen Spieß durchziehen, so dass ein Marmormuster entsteht, die Creme mit Roudadenstücken bedecken.
Die Charlotte über Nacht kühl stellen, am nächsten Tag stürzen und in Stücke schneiden.

Nährwert pro Stück
Energie: 226 kcal
Eiweiß: 7,5 g
Kohlenhydrate: 26,8 g
Fett: 9,7 g
Broteinheiten: 1,5 BE
Ballaststoffe: 1,7 g
Cholesterin: 112 mg


Kochen & Küche Mai 2014, Rezept: Claudia Binder



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Rotweingugelhupf

Ein Genuss für kalte Herbsttage!


Brandteigtorte mit Kaffeecreme

Brandteiggebäck schmeckt frisch am besten!


„Uštipci“ (Gebackene Mäuse – süß oder pikant)

Stammen ursprünglich aus Serbien.


Schneller Joghurt-Mohn-Becherkuchen

Einfacher Kuchen für winterliche Kaffekränzchen.


Kokos-Biskuit-Schnitten mit Cranberry-Obers-Creme

Mehlspeise in Schichten mit einem Kokos-Biskuit-Teig und einer Cranberry-Creme.


Apfelschnitten mit Vollkornzwieback und Hirse

Dieser dünne Apfelkuchen wird ohne Mehl zubereitet. Stattdesen kommen Zwiebackbrösel, Kürbiskerne und Hirse hinein. Die Äpfel machen ihn saftig und der Limettensaft verleiht ihm einen Hauch Säure!


Sandkuchen mit Nektarinen

Ein laktosefreier, leicht zu genießender Fruchtkuchen mit saisonalem Obst.


Bananenschnitten

Kochen & Küche März 1999