Getrockneter, in Öl eingelegter Kürbis

Zutaten:

für ca. 6–7 Gläser à 250 ml
3 kg Kürbis (Muskatkürbis)
1–2 TL Salz
10 Knoblauchzehen, geschält und der Länge nach halbiert
1 TL Kümmel, gemahlen
Zum Einlegen
ca. 500 ml Olivenöl
ca. 14 Knoblauchzehen, geschält
ca. 7 Zweige Thymian

Zubereitung

(30 Min., Dörrzeit mind. 8 Std.)
Den Kürbis sorgfältig waschen und gut abtrocknen, danach halbieren und die Kerne mit einem Suppenlöffel entfernen.
Das Kürbisfleisch mit der Schale in ½ cm dünne Scheiben schneiden, die Scheiben beidseitig mit Salz würzen, mit den halbierten Knoblauchzehen einreiben und mit wenig Kümmel bestreuen.
Die Kürbisscheiben auf die Einsätze des Dörrapparates legen und bei 70 °C etwa 8 Stunden trocknen (Achtung: es gibt Dörrgeräte mit unterschiedlichster Leistung – bitte genau nach Bedienungsanleitung dörren!). Wenn die Kürbisscheiben vollständig getrocknet sind, zuerst etwas Olivenöl in die Gläser gießen, dann die getrockneten Kürbisscheiben dicht übereinander schichten, in jedes Glas auch zwei Knoblauchzehen und einen Thymianzweig geben, dann mit Olivenöl bedecken, bis das Glas voll ist, und gut verschließen.
Gläser kühl und dunkel aufbewahren (halten sich luftdicht verschlossen ca. 12 Monate, nach dem Öffnen gut verschlossen im Kühlschrank ca. 6 Monate).
Wer keinen Dörrapparat hat, gibt die Kürbisscheiben auf ein Gitter in den auf 110 °C vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze, keine Umluft!), die Ofentür sollte einen Spalt offen bleiben, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Nach ca. 4–5 Stunden die Kürbisscheiben wenden und von da ab stündlich umdrehen, weitere 5–6 Stunden trocknen. Anschließend jede Scheibe einzeln überprüfen. Die Kürbisscheiben müssen trocken, aber noch biegsam sein. Der Kürbis verliert beim Trocknen wegen des hohen Wassergehalts viel Gewicht.

 

Nährwert je 100 g (gedörrter Kürbis)
Energie: 111,6 kcal
Eiweiß: 6,0 g
Kohlenhydrate: 18,8 g
Fett: 852 mg
Broteinheiten: 0 BE
ß-Carotin: 5,6 mg
Ballaststoffe: 3,3 mg

Cholesterin: 0 g

 

Nährwert je 100 g (gedörrter Kürbis, eingelegt in Öl)
Energie: 215 kcal
Eiweiß: 5,1 g
Kohlenhydrate: 16,2 g
Fett: 15,5 g
Broteinheiten: 0 BE
Ballaststoffe: 2,8 g
Cholesterin: 140 μg

 

vegetarisch, glutenfrei, laktosefrei, reich an ß-Karotin

 

Kochen und Küche



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Erdäpfelrolle mit Spinat-Topfen-Fülle

Man kann die Erdäpfelrolle als Beilage zu Fleisch servieren oder auch mit Paradeisersauce und Parmesan überbacken als Hauptgericht genießen.


Steirerkas-Käferbohnen-Salat

Salat mit Käferbohnen und Kürbiskernöl.


Gebackener Spargel mit Kräuterrahm

Ein klassisches Spargelrezept, das im Handumdrehen fertig ist.


Vollkornstrudel

Vollkornstrudel mit Spinat, Gemüse, Käse und Eiern gefüllt.


Gelbe Paprikaschaumsuppe

Cremesuppe aus gelbem Paprika, leichte Kost an warmen Sommertagen, denn die Suppe lässt sich kalt und warm genießen, so eignet sie sich auch ideal zum Mitnehmen.


Porreetorte mit Erdäpfeln und zwei Käsesorten

vegetarisch, für Diabetiker geeignet, reich an Kalzium


Erdäpfelwaffeln mit Brokkoli-Paradeiser-Salat

Pikante Waffeln aus Erdäpfelteig mit einem Topping aus Tomaten und Brokkoli - ein buntes Gericht ideal für Kinder oder als Snack für zwischendurch.