Glasierter Schweinsbraten mit gefüllten, gebackenen Erdäpfeln

Festtagsbraten für Weihnachten oder andere Anlässe

Zutaten:

für 4 Portionen
Schweinsbraten
1 l Wasser
1 kg Schweinskarree mit Schwarte
Salz und Pfeffer
1 TL Kümmelsamen
2 EL Öl zum Braten
1 Karotte
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
2 EL Honig
1 EL Rosmarinnadeln, fein geschnitten
Gefüllte Erdäpfel
4 mittelgroße, festkochende Erdäpfel
1 TL Salz
½ TL Kümmelsamen
100 g Schinkenspeck
1 Jungzwiebel
1 TL Öl
Panier
griffiges Mehl
2 Eier
Semmelbrösel
Öl zum Ausbacken

Zubereitung

Schweinsbraten (25 Min., Bratzeit ca. 90 Min.)
Das Wasser in einem Bräter oder einer Bratenform zum Kochen bringen, das Schweinskarree mit der Schwarte nach unten für 5 Minuten einlegen, Fleisch wieder aus dem Kochwasser nehmen (Sud in einen Topf abseihen und zum Aufgießen verwenden) und mit der Schwarte nach oben auf ein Schneidbrett legen.
Mit einem Messer die Schwarte bis zum Fleisch längs und quer (in Abständen von ca. 2 cm) einschneiden, das Karree gut würzen, indem man Salz, Pfeffer und Kümmel rundum einmassiert. Das Öl im selben Bräter erhitzen, Fleisch einlegen und rundum gut anbraten, Karotte, Zwiebeln und Knoblauch schälen, klein schneiden und zum Fleisch in den Bräter geben, kurz anrösten, danach den Bräter in den vorgeheizten Backofen geben und den Braten bei 180 °C ca. 90 Minuten garen, ab und zu wenden und mit dem Sud aufgießen.
Honig und Rosmarin in einer Tasse verrühren und leicht erwärmen, 15 Minuten vor Garende das Karree wenden, so dass die Schwarte oben ist, und mit dem Honig-Rosmarin-Gemisch ein- bis zweimal einstreichen (glasieren), fertig braten.
Bräter aus dem Ofen nehmen, das Karree herausnehmen und warm stellen, Saft abschmecken (nach Wunsch abseihen und binden oder so, wie er ist, mit dem Gmüse zum Braten reichen).

Das Karree in Scheiben schneiden und mit dem Bratensaft und der Beilage anrichten.

 

Nährwert je Portion
Energie: 541 kcal
Eiweiß: 75,7 g
Kohlenhydrate: 10,5 g
Fett: 21,6 g
Broteinheiten: 0,5 BE
Eisen: 4,7 mg
Zink: 6,1 mg
Ballaststoffe: 1,6 g

Cholesterin: 215 mg

Gefüllte, gebackene Erdäpfel (30 Min., Garzeit ca. 35 Min.)
Die Erdäpfel waschen und mit der Schale im Salz-Kümmel-Wasser nicht zu weich kochen, abseihen und etwas ausdampfen lassen, danach schälen und der Länge nach halbieren. Mit einem TL oder Kugel-Ausstecher vorsichtig aushöhlen (es soll ca. 1 cm Rand bleiben), die ausgehöhlte Erdäpfelmasse in eine Schüssel geben und beiseitestellen.
Den Speck in kleine Würfel schneiden, Jungzwiebel putzen und klein schneiden, das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Speckwürfel und die Zwiebel darin kurz dünsten, leicht abkühlen lassen, zur Erdäpfelmasse geben und vermischen.
Diese Fülle in die noch warmen Erdäpfelhälften füllen und je 2 Hälften zusammensetzen.
Zum Panieren die Eier in einer Schüssel mit dem Schneebesen aufschlagen, die gefüllten Erdäpfel in Mehl, Eiern und Semmelbröseln panieren, in reichlich heißem Öl schwimmend 5–7 Minuten ausbacken.

Herausnehmen, auf einem Rost oder Küchenpapier abtropfen lassen und anschließend zum Schweinsbraten oder einem anderen Hauptgericht servieren. Zur Vorsicht einen Erdapfel mehr garen, falls beim Kochen oder Aushöhlen einer zerfällt.

 

Nährwert je Portion

Energie: 313 kcal
Eiweiß: 11,7 g
Kohlenhydrate: 22,1 g
Fett: 19,8 g
Broteinheiten: 1,5 BE
Ballaststoffe: 2,4 g
Cholesterin: 123 mg

 

Unsere Empfehlung für Suppe und Nachspeise: Mit einer Essenz von der Sellerieknolle und einem Spekulatiusparfait können Sie Ihren Gästen ein gut abgestimmtes Menü bieten (die Rezepte für Suppen und Nachspeisen finden Sie unter www.kochenundkueche.com).

 

Kochen & Küche Dezember 2014



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Fischfilet auf Limetten-Kräuter-Risotto

Ein zartes Fischfilet passt hervorragend zum würzigen Kräuterrisotto, das mit einem Hauch Limette den letzen Schliff erhält. Rezept von cookingCatrin (www.cookingcatrin.at)


Erdäpfelknödel mit Sonnenblumenkernen

Kochen & Küche November 1997


Süßkartoffelknödel mit Preiselbeermarmelade

Süße Knödel aus Süßkartoffeln mit Bröseln und einer Fülle aus Preiselbeermarmelade.


Süßkartoffelcreme

kalorienarm, cholesterinarm


Thunfischsteak mit Kaki-Risotto

Thunfisch ist einer der beliebtesten Speisefische und die Süße der Kakis gibt dem Risotto einen speziellen Geschmack.


Vollkorn-Nockerln aus Dinkelweizen

Spätzle aus Dinkelmehl


Melanzanelasagne

Kochen & Küche Oktober 2002