Hohles Zucker-Schokoladen-Gebäck

Sehr gutes, weihnachtliches Keksrezept

Zutaten:

für ca. 30 Stück
300 g Staubzucker
1 P. Vanillezucker
50 g erweichte Schokolade
1 Eiklar Staubzucker für die Arbeitsfläche
Glasur
100 g Staubzucker
Zitronensaft
1 Spritzer
lauwarmes Wasser
bunter Streuselzucker zum Verzieren

Zubereitung

Staubzucker, Vanillezucker, Schokolade und Eiklar vermischen, rasch zu einem Teig kneten (am besten mit den Knethaken des Handmixers), eventuell ein paar Tropfen Wasser dazugeben.
Den Teig sofort auf einer mit Staubzucker bestreuten Arbeitsfläche ca. 4 mm dick ausrollen (wichtig: gleichmäßig!
Sonst werden die Kekse beim Aufgehen schief!) und mit eher größeren Keksausstechern beliebige Formen ausstechen.
Kekse auf ein Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C ca. 10 Minuten backen.
Für die Glasur Staubzucker mit so viel Zitronensaft und Wasser gut verrühren, dass eine dick-cremige Masse entsteht, diese in ein Tiefkühlsackerl füllen, eine kleine Öffnung in eine der unteren Ecken schneiden und die Kekse mit der Glasur verzieren, mit Streuselzucker bestreuen. Beim Ausstechen möglichst wenig Ränder und Zwischenräume lassen, da sich die Masse ein zweites Mal schlecht zusammenkneten lässt. Hier ist es besser, größere Ausstechformen zu verwenden, weil die Kekse dann besser „aufgehen“ – diese Kekse sind nämlich fertig gebacken hohl!
Die sehr süßen, beim Reinbeißen splitternden Kekse sind vor allem bei Kindern sehr beliebt!

 

Kochen & Küche Dezember 2014, Rezept: Waltraud Stöckl



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Plunderteig

Kochen & Küche Dezember 1997


Nuß-Schnitten

Kochen & Küche Dezember 2000


Blätterteigschnitte mit Himbeeren

Blätterteigboden darüber eine Schicht aus Mascarpone und Himbeeren.


Marillentorte

Kochen & Küche Juli 2006


Biskuit-Torteletts mit Waldbeeren

Kochen & Küche Juli 2003


Dörrobst-Pralinen

Für Genießer!


Holundersorbet

Sirup aus Hollerblüten oder Holunderbeeren