Kaninchen mit Paradeisern und Rosmarin

Kochen & Küche März 2005

Zutaten:

für 2 Portionen 4 Kaninchenrückenfilets, à 200 g 1 rote Zwiebel, 1 Karotte 400 g Rispenparadeiser 150 ml Geflügelfond 1 Lorbeerblatt 1 Knoblauchzehe Schale von 1/2 Zitrone 1 großer Zweig Rosmarin Salz und Pfeffer 2 EL Butter zum Braten kleine Rosmarinzweige zum Garnieren


Weitere Infos:

 Kaninchen Rezepte

Zubereitung

Die Kaninchenrücken sauber zuputzen und mit Salz und Pfeffer würzen; die Zwiebel schälen und fein schneiden; die Karotten schälen und fein reiben; die Paradeiser waschen und halbieren; den Knoblauch fein zerdrücken; das Backrohr auf 160 Grad vorheizen.

In einer Pfanne 1 EL Butter erhitzen und darin die Kaninchenrücken auf allen Seiten leicht anbraten; anschließend 10 Minuten im Backrohr garen. In einer Kasserolle die restliche Butter erhitzen; Zwiebel und Karotte darin glacieren; mit Lorbeer, Knoblauch und Rosmarin würzen und die Paradeiser zugeben; nach und nach unter ständigem Schwenken und Rühren mit Geflügelfond aufgießen; mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen; die Kaninchenrücken aus dem Backrohr nehmen und kurz rasten lassen; den ausgetretenen Saft zu den Paradeisern geben; die Paradeiser auf vorgewärmten Tellern anrichten, die Kaninchenrücken darauf setzen und mit Rosmarin garnieren. Zubereitungszeit 30 Minuten



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Kaninchenragout mit Erdäpfel-Kräuter-Püree

Das Kaninchenragout mit Erdäpfel-Kräuter-Püree ist ein würziges Wildgericht, das gut in die kalte Jahreszeit passt.


Pappardelle mit Kaninchen und Champignons

Kochen & Küche April 2007


Cannelloni mit Kaninchenfleisch

Kochen & Küche August 2004


Kaninchen mit Spargel und Safransauce

Kochen & Küche Mai 1997


Kaninchen im Kohlmantel

Kochen & Küche April 1999


Estragon-Kaninchen

mit Obers-Senfsauce


Steckrübeneintopf mit Kaninchenfleisch

Erdkohlrabi in Kombination mit Fleisch vom Kaninchen