Kohlrabi-Paradeiser-Gratin

Zutaten:

für 4–6 Portionen
4 Knoblauchzehen
200 ml Obers
150 ml Milch
1 Ei
Salz und Pfeffer
Kardamom
je 300 g Kohlrabi, Erdäpfel und Paradeiser
1 Zwiebel
150 g Reblochon* oder ein anderer Käse zum Überbacken
Butter für die Form

Zubereitung

(30 Min., Garzeit 50 Min.)
Die Knoblauchzehen schälen und klein schneiden, Obers, Milch, Ei und Gewürze in eine geeignete Schüssel geben, Knoblauch dazugeben und verrühren. Kohlrabi und die Erdäpfel schälen, in dünne Scheiben schneiden oder hobeln, Paradeiser waschen und klein schneiden, Zwiebel schälen und fein schneiden.

Eine Auflaufform mit Butter einfetten, das vorbereitete Gemüse vermischt einschichten, die Zwiebel darüberstreuen und mit der Obersmischung übergießen, den Käse in gleichmäßige Scheiben schneiden und darauf verteilen, das Gratin im vorgeheizten Backofen bei 190 °C auf unterster Schiene 50 Minuten garen (wenn die Oberfläche schön gebräunt ist, mit Folie abdecken, damit sie nicht zu dunkel wird).

*Reblochon ist ein halbfester Kuhmilch-Schnittkäse aus Hochsavoyen (F). Ursprünglich wurde er aus der besonders fettreichen, für den Eigenbedarf nachgemolkenen Milch hergestellt (reblocher = „ein zweites Mal melken“). Seine Rinde ist blassrosa bis bräunlich, sein Inneres sahnig und weich, das Aroma nussig und vollmundig. Er eignet sich besonders gut für Aufläufe und Gratins. 

 

Nährwert je Portion
Energie: 429 kcal
Eiweiß: 17,2 g
Kohlenhydrate: 19,7 g
Fett: 31,1 g
Broteinheiten: 1 BE
Kalzium: 470 mg
Zink: 2,5 mg
Ballaststoffe: 4,0 g
Cholesterin: 145 mg

 

Kochen und Küche September 2014



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Knusprige Hendlbrust mit Rosmarin und Spargel-Kräuter-Auflauf

Huhn mit Haut gebraten und Auflauf aus Kräutern und Spargel.


Überbackene Grammelknödel

Zu den Grammelknödeln passt Krautsalat als Beilage.


Gemüsetörtchen mit Rohschinken

Auflauf mit Gemüse(resten)


Grünkern-Sauerkraut-Auflauf

Alltagskost zwischen den Feiertagen.


Pikanter Leberkuchen

Zu dem günstigen und genussvollen Leberkuchen passt als Beilage gemischter Blattsalat mit Kernöl.


Sauerkrautauflauf

Kochen & Küche Juni 2006


Fischauflauf mit Paradeisern

Auflauf mit Tomaten