Krapfen-Auflauf

Krapfenreste vom Vortag eignen sich dafür besonders gut.

Zutaten:

für 4–6 Portionen

6 Wiener Faschingskrapfen vom Vortag oder älter
2 EL Datteln, klein geschnitten
2 EL Mandelblättchen
2 Eier
200 ml Milch
100 ml Obers
2 EL Kristallzucker
1 P. Vanillezucker
1 EL Rum
Butter für die Auflaufform
Staubzucker zum Bestreuen

Weitere Infos:

 Krapfen selber machen

Zubereitung

(15 Min., Backzeit ca. 15 Min.)

Die Form mit Butter ausstreichen, Krapfen in dünne Scheiben schneiden und ziegelförmig einschichten, Datteln und Mandelblättchen darüber verteilen.

Eier in einer Schüssel mit Milch, Obers, Kristallzucker, Vanillezucker und Rum vermischen und mit dem Schneebesen so lange verrühren, bis sich der Kristallzucker vollständig aufgelöst hat.

Diese Mischung über die Krapfen gießen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 15 Minuten backen, den Auflauf aus dem Ofen nehmen, mit Staubzucker bestreuen und heiß servieren.

 

Nährwert je Portion
Energie: 723 kcal
Eiweiß: 13,2 g
Kohlenhydrate: 67,0 g
Fett: 43,4 g
Broteinheiten: 5,5 BE
Eisen: 2,4 mg
Ballaststoffe: 4,1 g
Cholesterin: 262 mg

 

Rezept: Kochen & Küche Februar 2014



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Krapfen-Serviettenknödel mit Vanillesauce

Das Faschingsgebäck einmal anders.


Weinstrauben

Siegerrezept in der Kategorie "Traditionelles süßes Gebäck"


Original Spagatkrapfen

Spagatkrapfen bestehen aus einem Teig ohne Germ und zum Backen verwendet man eigene Spagatkrapfenzangen.


Faschingskrapfen

Der Klassiker unter den Krapfen ist der Faschinskrapfen mit Marmelade.


Wi-Schnitta (Wein-Scheiben)

Brot in Fett ausgebacken, dazu Wein.


Auszochne Nudln (Bauernkrapfen)

"Ausgezogene Nudeln", in anderen Regionen Tirols auch „Kiachl“ oder „Schmalznudeln“ genannt.


Faschingskrapfen

Am Faschingdienstag kommt keiner an Faschingskrapfen vorbei.


Krapfen aus dem Backofen

Diese Krapfen werden nicht im heißen Fett frittiert, sondern im Backrohr gebacken.