Rhabarber-Grießkuchen

Süßer Kuchen mit Rhabarber-Grieß-Füllung. Kann als Dessert sowie als süße Hauptspeise serviert werden.

Zutaten:

für 1 Springform (26 cm Durchmesser, 14–16 Stück)

Teig

300 g Mehl

200 g Butter

100 g Staubzucker

1 Ei

abgeriebene Schale von ½ Zitrone (unbehandelt)

Salz

Butter für die Form

3 runde Oblaten (Durchmesser 26 cm)

Fülle

600 g Rhabarber

100 g Kristallzucker

500 ml Milch

50 g Weizengrieß

250 g Topfen (20 % F. i. Tr.)

2 Eier

100 g Kristallzucker

1 P. Vanille-Puddingpulver

250 ml Obers

Staubzucker zum Bestreuen


Weitere Infos:

 Kuchen Rezepte  Rhabarber Rezepte

Zubereitung

(40 Min. ohne Garzeit)

Für den Teig alle Zutaten mit den Knethaken des Handmixers zu einem geschmeidigen Teig kneten.

Teig ca. 1 cm dick auswalken, die gebutterte Springform damit auslegen und den Teig am Rand hochziehen.

Die Oblaten übereinander auf den Teigboden legen und die mit dem Teig ausgelegte Springform kalt stellen.

Für die Fülle den Rhabarber putzen, waschen, abtrocknen und in kleine Stücke schneiden, in eine Schüssel geben, mit Kristallzucker bestreuen, vermischen und ziehen lassen.

Die Milch in einer Kasserolle erhitzen, Grieß einrühren, Topf vom Herd nehmen und 20 Minuten quellen lassen.

Die restlichen Zutaten in einer Schüssel verrühren und danach mit der Grießmasse vermischen, Rhabarber in ein Sieb schütten, den Saft auffangen und unter die Topfen-Grießmasse rühren.

Rhabarberstücke auf den Oblaten verteilen, Topfen-Grießmasse darauf glatt streichen, im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft ca. 45 Minuten backen.

Kuchen aus dem Ofen nehmen, gut auskühlen lassen, aus der Form nehmen und in beliebige Portionen schneiden, mit Staubzucker bestreut servieren.

 

Nährwert pro Stück

Energie: 351 kcal

Eiweiß: 6,5 g

Kohlenhydrate: 38,1 g

Fett: 18,9 g

Broteinheiten: 3 BE

Kalzium: 93,0 mg

Ballaststoffe: 1,8 g

Cholesterin: 92,8 mg

 

Rezept: Kochen und Küche April 2015



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Klassische Biskuitroulade mit Marillenmarmelade

Flaumige Biskuitroulade mit Marillenmarmeladen-Füllung


Marillen-Rahmkuchen

Ein knuspriger Boden aus Mürbteig mit einem cremigen Rahm-Guss und fruchtigen Marillen.


Reis-Strudel aus Großmutters Kochbuch

Kochen & Küche Juli 1999


Brandteigtorte mit Kaffeecreme

Brandteiggebäck schmeckt frisch am besten!


Brioche „Tourbillon“

mit Nougat-Aufstrich


Kastanien-Birnen-Torte

Kochen & Küche Oktober 2013


Topfen-Joghurttörtchen

Kochen & Küche August 1997