Schokoladen-Apfel-Gugelhupf

Köstliche Nachspeise, passend zum Nachmittagskaffee.

Zutaten:

für 1 Gugelhupf (ca. 10 Stück)
250 g Butter
100 g Staubzucker
100 g Rohrzucker
4 Eier
250 g Weizenvollkornmehl
½ P. Backpulver
1 P. Vanillezucker
4 EL Apfelschnaps
120 g Kürbiskerne, gerieben
80 g Schokolade, gerieben
2 aromatische Äpfel
Butter und Mehl für die Form

Zubereitung

(25 Min., Backzeit ca. 60 Min.)

 Butter und Zucker schaumig rühren, die Eidotter nach und nach unterrühren.

Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Schnaps und die geriebenen Kürbiskerne einrühren, den steif geschlagenen Eischnee unterheben.

Die Masse halbieren, zur einen Hälfte die geriebene Schokolade hinzufügen und einrühren und unter die zweite Hälfte die geschälten und fein geriebenen Äpfel mischen.

Die helle und dunkle Masse abwechselnd in eine mit Butter befettete und mit Mehl ausgestaubte Gugelhupfform einfüllen.

Den Gugelhupf im vorgeheizten Backofen bei 170 °C ca. 60 Minuten backen, danach auskühlen lassen, stürzen und mit Staubzucker bestreuen.

 

Als begeisterte Hobbyköchin koche ich vor allem mit saisonalen Produkten und kreiere auch gerne eigene Rezepte. Dieses Rezept ist mein „Steirischer Marmorgugelhupf“. Ich hoffe, er schmeckt Ihnen auch so gut wie meiner Familie und mir.


Nährwert pro Stück
Energie: 368 kcal
Eiweiß: 6,6 g
Kohlenhydrate: 33,4 g
Fett: 22,6 g
Broteinheiten: 3 BE
Eisen: 2,2 mg
Zink: 1,6 mg
Ballaststoffe: 3,3 g
Cholesterin: 104 mg


Rezept: Anneliese Gusmagg, Graz, Kochen & Küche Februar 2014.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Schlosstorte

süß & kreativ


Hollerblüten-Himbeer-Küchlein

Muffins mit Holunderblüten und Himbeeren.


Saftiger Rhabarber-Kakao-Kuchen

Saisonaler Genuss!


Apfel-Zimt-Kuchen

energiearm, fettreduziert


Topfenfleck

Streuselkuchen aus Germteig


Gestürzte Marillentarte mit Karamell

Eine saisonale Variante der klassischen französischen Tarte tatin, die mit Äpfeln zubereitet wird!


Marillenparfait-Torte mit Kompottmarillen

Kochen & Küche Februar 1999