Smoutebollen (Krapfen)

Kochen & Küche Jänner 2007

Zutaten:

für ca. 20 Stück 75 ml lauwarme Milch 15 g Germ 200 g Weizenmehl 1 großes Ei 1 TL Zucker 1/2 TL Salz 100 ml helles Bier 25 g zerlassene Butter Fett zum Ausbacken Staubzucker zum Bestreuen


Weitere Infos:

 Krapfen selber machen

Zubereitung

Die Milch in eine Schüssel gießen und die Germ darin auflösen; das Mehl darüber sieben und gut einarbeiten. Das Ei trennen; den Dotter mit Zucker, Salz und Bier in den Teig rühren; anschließend die zerlassene Butter einarbeiten; das Eiklar steif schlagen und vorsichtig unter den Teig ziehen.

Danach den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat; das Fett in einer Fritteuse auf 180 Grad erhitzen; den Teig vorsichtig durchrühren; mit einem Löffel Krapferln abstechen und im heißen Fett beidseitig 1 Minute backen; die Krapferln sollen goldgelb sein; danach die Krapferln mit einem Schaumlöffel aus dem Fett heben und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen; vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen. Zubereitungszeit 45 Minuten



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Stubaier Bauernkrapfen

auch mit Nuß- oder Zwetschkenfülle möglich


Germstrauben

Germstrauben als Alternative zum "Schleifen".


Gebackene Mäuse

Diese Krapfen sind eine zeitsparende Variation des Faschingskrapfens.


Abtenauer Haubenkrapfen (Tennengau)

Die Hauben entstehen durch das vorsichtige Ausziehen des Teiges.


"Schenkeli" Schweizer Krapfen

Werden während der Schweizer Fastnachtszeit aufgetischt.


Bauernkrapfen mit Marmelade

mit Marmelade gefüllt


Weinstrauben

Siegerrezept in der Kategorie "Traditionelles süßes Gebäck"


„Galani“ Italienisches Karnevalsgebäck

Schmeckt mit Prosecco besonders gut.