Smoutebollen (Krapfen)

Kochen & Küche Jänner 2007

Zutaten:

für ca. 20 Stück 75 ml lauwarme Milch 15 g Germ 200 g Weizenmehl 1 großes Ei 1 TL Zucker 1/2 TL Salz 100 ml helles Bier 25 g zerlassene Butter Fett zum Ausbacken Staubzucker zum Bestreuen


Weitere Infos:

 Krapfen selber machen

Zubereitung

Die Milch in eine Schüssel gießen und die Germ darin auflösen; das Mehl darüber sieben und gut einarbeiten. Das Ei trennen; den Dotter mit Zucker, Salz und Bier in den Teig rühren; anschließend die zerlassene Butter einarbeiten; das Eiklar steif schlagen und vorsichtig unter den Teig ziehen.

Danach den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat; das Fett in einer Fritteuse auf 180 Grad erhitzen; den Teig vorsichtig durchrühren; mit einem Löffel Krapferln abstechen und im heißen Fett beidseitig 1 Minute backen; die Krapferln sollen goldgelb sein; danach die Krapferln mit einem Schaumlöffel aus dem Fett heben und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen; vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen. Zubereitungszeit 45 Minuten



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Bauernkrapfen mit Sauerkraut

Kochen & Küche Februar 2005


Krapfen aus Gödöllö

Ob mit oder ohne Staubzucker bestreut - diese Krapfen sind etwas ganz Besonderes!


Neunhäutelnudeln

Nudel ist im Ausseerland ein geläufiges Synonym für Krapfen. Diese speziellen „Nudeln“ sind derart gehaltvoll, dass selbst starke Esser mit einer genug haben werden.


Krapfen mit Selchfleischfülle

Kochen & Küche Jänner 1998


Pongauer Fleischkrapfen

Traditioneller Salzburger Genuss


Hofball-Faschingskrapfen

Echte (Wiener) Faschingskrapfen dürfen nur mit Marillenmamelade gefüllt werden und mit Staubzucker bestaubt .


Tiroler Schlutzkrapfen

Teigtaschen mit Spinatfülle.


Doughnuts mit Zuckerglasur

Amerikanischer Krapfen!