„Uštipci“ (Gebackene Mäuse – süß oder pikant)

Stammen ursprünglich aus Serbien.

Zutaten:

 

für ca. 8 Portionen (ca. 40 Stück)
20 g frische Germ oder 5 g Trockengerm
200 ml Milch
1 EL Zucker
600 g Mehl
1 EL Öl
2 EL Rum
3 Eier
100 ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz
reichlich Schmalz oder Öl zum Ausbacken

Weitere Infos:

 Krapfen selber machen

Zubereitung

(ca. 35 Min. ohne Backzeit)

Für die Uštipci Germ in die lauwarme Milch bröseln und Zucker zugeben, verrühren und 10 Minuten ziehen lassen, anschließend 500 g Mehl hinzufügen.

Öl, Rum, Eier, lauwarmes Wasser und Salz zugeben und gut verrühren (wenn der Teig zu weich ist, etwas mehr Mehl zugeben).

Den Teig 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen und dann noch einmal verkneten.

In einem großen, weiten Topf Öl erhitzen, anschließend vom Teig mit einem Esslöffel Portionen abstechen und diese im heißen Schmalz oder Öl ca. 5 Minuten goldgelb backen (mehrmals umdrehen, damit sie rundum eine schöne Farbe bekommen).

Die fertigen Uštipci herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Uštipci kann man als pikantes Gericht genießen und mit Käse oder einem Sauerrahm-Dip servieren. Wer die Uštipci lieber als Süßspeise essen möchte, bestreut sie mit Staubzucker und reicht eventuell Marmelade dazu.

 

Dieses für die serbische Küche typische Germgebäck gibt es in ähnlicher Form in vielen anderen Ländern, in Österreich ist diese Krapfen-Variante als „gebackene Mäuse“ bekannt, in den Niederlanden werden sie „Oliebollen“ genannt.

 

Nährwert je Portion
Energie: 431 kcal
Eiweiß: 12,5 g
Kohlenhydrate: 65,0 g
Fett: 13,8 g
Broteinheiten: 5,2 BE
Ballaststoffe: 5,5 g
Cholesterin: 92 mg

 

Kochen & Küche Februar 2017


Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Marillenkuchen

Kochen & Küche Juli 1997


Naturparkschnitte

Saftiger Schokoladenkuchen mit Glasur gefüllt mit Marmelade. Das Rezept wurde von Waltraud Stöckl anlässlich der niederösterreichischen Landesausstellung "ÖTSCHER:REICH" entwickelt.


Rhabarberkuchen

Kochen & Küche April 2007


Savarin in Rum-Läuterzucker

Kochen & Küche Mai 1998


Joghurtschnitte mit Heidelbeeren

Kochen & Küche August 2001


Kürbisküchlein in Weinteig

Kochen & Küche November 2005


Gugelhupf mit Pinienkernen

Kochen & Küche Februar 2000


Heidelbeer-Topfenkuchen

Topfenkuchen mit frischen Heidelbeeren, die ideale Nachspeise an heißen Sommertagen.