Weihnachtsbäumchen aus Windmasse

Schmecken Kindern besonders gut!

Zutaten:

für ca. 30 Stück
150 g Eiklar*
100 g Zucker
200 g Staubzucker
ein paar Tropfen grüne Lebensmittelfarbe (am besten in Gel-Form)
Streudekor von Dr. Oetker

 

* 1 Eiklar von einem Ei Größe M wiegt ca. 35 g


Zubereitung

Für die Weihnachtsbäumchen aus Windmasse die Eiklar aufschlagen, bis sich leichte, gleich große Blasen bilden.  

Die Hälfte des Zuckers beigeben, weiterschlagen, bis die Masse glänzt.  

Die Hälfte des restlichen Zuckers zufügen und noch ein wenig schlagen (die Masse soll aber noch dickflüssig sein, nicht ganz steif).  

Dann den Rest vom Zucker hinzufügen und so lange schlagen, bis die Masse steif ist und nicht mehr vom Schneebesen rutscht, zum Schluss die Lebensmittelfarbe untermischen. 

Die Masse in einen Dressiersack mit einer Rosettentülle (6 mm) füllen und kleine Weihnachtsbäumchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech aufspritzen, die Bäumchen mit Streudekor bestreuen und im Backofen bei 100 °C 1–2 Stunden trocknen lassen.

Windmasse wird umso steifer, je mehr Zeit man sich für das Aufschlagen nimmt. Bei einer Küchenmaschine immer die mittlere Stufe verwenden (5 von 10).

 

Rezept: Anna Husar

Kochen und Küche November 2016



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 4.8 (4 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Süßer Käsekuchen mit Weinsauce

Kochen & Küche März 2001


Wiener Nussauflauf

Kochen & Küche November 2002


Gefüllte Erdbeeren mit Schneehaube

Kochen & Küche Mai 2006


Topfenkuchen mit Erdbeeren und Rhabarber

Der Topfenkuchen mit Erdbeeren und Rhabarber ist einfach zuzubereiten und außerdem glutenfrei.


Apfelgnocchi

Süßes Hauptgericht mit Gnocchi und Äpfeln.


Buchteln

Flaumiger Germteig, gefüllt mit Marillenmarmelade.


Apfel-Schokoladeschnitten

Spezialität aus Kärnten!