Rhabarber Rezepte

Rhabarber ist einer der ersten Frühlingsboten im Gemüsegarten und wegen seines erfrischenden Geschmacks und seiner gesundheitlichen Wirkung und den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten beliebt. Die Erntezeit des Rhabarbers ist von Mitte April bis Ende Juni. Danach sollte Rhabarber nicht mehr geerntet werden, da der Oxalsäuregehalt mit zunehmender Reife, ab ca. Mitte Juni, stark ansteigt.  Rhabarber enthält viele Vitamine (z. B. Vitamin C und Vitamin K) und liefert wichtige Mineralstoffe wie Kalzium, Phosphor, Eisen und Kalium. Der hohe Anteil an Kalium wirkt blutreinigend und harntreibend. Der enthaltene Ballaststoff Pektin unterstützt eine gesunde Darmflora, regt die Verdauung an und wirkt positiv auf Cholesterin- und Blutzuckerspiegel. Zudem ist Rhabarber ein wahres „Light-Produkt“, denn 100 g roher Rhabarber enthalten nur 13 Kilokalorien. 

Kokos Rezepte

Die Kokosnuss ist nicht einfach zu knacken. Die bis zu 2,5 Kilogramm schwere Frucht der Kokospalme ist eigentlich eine Steinfrucht, die in mehreren Schichten aufgebaut ist. Kokosmilch entsteht durch Pürieren des Fruchtfleisches mit Wasser und anschließendes Pressen durch ein Leinentuch. Kokosmilch enthält Vitamine, Nähr- und Mineralstoffe, jedoch wesentlich mehr Fett (je nach Verdünnung 15–25 %) als Kokoswasser. Kokosmilch wird selten pur genossen, sondern meist zum Kochen, Backen, für Cocktails oder Smoothies verwendet. 

Mit Erdbeeren kochen und backen

Erdbeeren sind aromatisch, kalorienarm und wahre Vitamin C-Bomben. Ob frisch geerntet, in Eis und Shakes oder als Ergänzung zu Kuchen und Torten, Erdbeeren kann man auf viele Arten genießen. Nicht umsonst zählen sie zu den beliebtesten Obstsorten der Österreicher. Tipps: Reif, aber nicht überreif ernten, ob hell oder dunkelrot ist oft eine Frage der Sorte. Kurz und kühl bei 2-6 Grad ungewaschen lagern. Waschen erst vor Genuss oder Verarbeitung. Stiele und Stielblätter erst nach dem Waschen abzupfen. So bleiben Aroma und Inhaltsstoffe erhalten.

Köstliche Apfelrezepte

An apple a day keeps the doctor away (Ein Apfel am Tag hält den Doktor fern). Die runden Früchte sind wahre Nährstoffbomben. Sie enthalten über 30 verschiedene Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Sie eignen sich zum Kochen, Backen, als gesunde Zwischenmahlzeit, aber auch als Hausmittel bei Durchfall, Appetitlosigkeit, Schwangerschaftsübelkeit und zur Zahnpflege. Äpfel am besten mit Schale verzehren, denn in bzw. direkt unter ihr verstecken sich 70 % der Vitamine. Der beste Lagerort für Äpfel ist ein kühler, nicht zu trockener Platz. Die Früchte sollten getrennt von anderem Obst und Gemüse gelagert werden. Sie produzieren bei der Lagerung nämlich Ethylengas, das anderes Obst und Gemüse schneller reifen lässt.

Kirschen Rezepte

Kirschen gehören zum Steinobst und sind bei uns weit verbreitet. Ob als wild wachsende Vogelkirsche, beliebter Obstbaum im eigenen Garten oder als landwirtschaftliche Obst-Kultur: Kirschen schmecken gut, am besten natürlich frisch gepflückt vom Baum, sind gesund und vielseitig in der Küche verwertbar und eignen sich auch gut zum Konservieren.

Kochen und Backen mit Zitrusfrüchten

Im Winter, wenn die Auswahl an heimischem Obst sich auf Äpfel und Birnen beschränkt, ist das Angebot an Zitrusfrüchten umso größer und verlockender. Sie eignen sich hervorragend um unseren Vitaminbedarf, der im Winter besonders groß ist, zu decken. Aber nicht nur frisch oder zu Saft gepresst schmecken sie ausgezeichnet, ihre erfrischende Säure verleiht sowohl süßen als auch pikanten Gerichten den richtigen Kick.

Holunder Rezepte

Zart, weiß & betörend. Im Frühling erfreuen uns die duftenden Hollerblüten. Denn deren unverkennbares Aroma verfeinert so manche Speise ganz enorm.Den weitverbreiteten Holunder, im Dialekt auch Holler genannt, umranken viele Mythen und Geschichten. So galt er bei den Kelten und Germanen als heiliger Baum, in dem die guten Hausgeister wohnten, die Haus und Hof und die Bewohner vor Bösem beschützten. In der Heilkunde spielte er (sowohl die Blüten als auch die Früchte) schon vor Jahrtausenden eine wichtige Rolle und wird noch heute bei vielen Beschwerden eingesetzt. 

Avocado reif zubereiten

Wir haben die besten Rezepte mit Avocado für Sie zusammengestellt.

Weichsel Rezepte

Wir haben die besten Rezepte, Tipps und Tricks, Videos und Schritt-für-Schritt Anleitungen rund um die sauren Kirschen für Sie zusammengestellt.

Himbeeren Rezepte

Himbeeren gehören zur Familie der Rosengewächse. Botanisch gesehen sind sie keine Beeren, sondern Sammelsteinfrüchte. Auf einem zapfenförmigen Fruchtboden sitzen viele kleine, runde, behaarte Steinfrüchte. Ihr Geschmack ist aromatisch und fein süß. Himbeeren bestehen zu 85 Prozent aus Wasser. Durch den hohen Ballaststoffanteil und die enthaltenen Fruchtsäuren wirken sie verdauungsfördernd. Sie enthalten die Vitamine B1 und B2, Mineralstoffe, Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe.

Marillen Rezepte

Die Marille, einsamige Steinfrucht, ist eine sehr alte Obstsorte, in ihrer Urform aus dem Nordosten Chinas und kam auf verschiedenen Wegen (Römer, Kreuzfahrer …) nach Europa. Sie gedeiht nur an warmen und trockenen Standorten wirklich gut, weshalb größere Anbauflächen bei uns meist nur in Weinbaugebieten zu finden sind. Dennoch ist wegen ihrer frühen Blüte oft Frost der Grund für eine schlechte Ernte.Rund & g’sundDie Marille enthält eine Vielzahl an wichtigen Inhaltsstoffen und ist deshalb äußerst gesund: Besonders zu erwähnen ist der hohe Gehalt an Provitamin A (Carotin), an Vitamin B1, B2 und C. Auch Mineralstoffe sind reichlich enthalten. Die Marille kann ihren herrlichen Geschmack und Duft nur bei Vollreife entwickeln, weshalb nur regionale Ware wirklich gut schmeckt. Denn importierte, weit transportierte Früchte werden unreif gepflückt, reifen zwar nach, können aber mit heimischen Marillen – ob sie nun aus der Wachau, aus dem Burgenland oder aus dem eigenen Garten stammen – nicht mithalten!

Heidelbeeren Rezepte

Heidelbeeren – kugelrund, tiefblau und gesundVon Mitte Juni bis Ende August freuen sich die Gaumen der Genießer über wunderbar aromatische Heidelbeeren. Mit ihrem süßsäuerlichen Aroma sind sie für Süßspeisen aller Art bestens geeignet.Doch die schmackhaften Früchte aus Wald und Wiese sind auch sehr gesund. Die natürlichen Antioxidantien wirken gegen schädliche freie Radikale und schützen vor Entzündungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Augenleiden.Frische Heidelbeeren liefern dem Körper viele Vitamine, Mineralstoffe und erfrischenden Fruchtsäuren. Sie enthalten viel wertvolles Mangan, das beim Aufbau des Bindegewebes unterstützt. Zusätzlich sind Heidelbeeren reich an Vitamin E. Für die gesundheitsfördernde Wirkung der Heidelbeere ist der hohe Gehalt an Pflanzenfarbstoffen besonders interessant. Anthocyane wirken als Antioxidantien. Damit sind sie in der Lage schädliche freie Radikale im Körper zu neutralisieren und unschädlich zu machen. Deshalb gelten die Radikalfänger als Schutzfaktoren vor Herz-Kreislauferkrankungen und entzündlichen Darmerkrankungen, die unter anderem durch einen Überschuss an freien Radikalen ausgelöst werden. Die blauen Pigmente sollen aber auch gegen Viren, Bakterien, Krebs und Diabetes wirken und die Nervenzellen schützen.

Preiselbeeren Rezepte

Wir haben die besten Rezepte mit Preiselbeeren für Sie. Außerdem gibt es hier Wissenswertes, Tipps und Tricks sowie die Schritt-für-Schrittanleitungen und Videos.

Brombeeren Rezepte

Die Brombeere ist eng mit der Himbeere verwandt und gehört zu den Sammelsteinfrüchten. Im Vergleich zur Himbeere sind jedoch sind die Steinfrüchtchen mit dem zapfenförmigen Fruchtboden fest verbunden. Die Halbsträucher werden 1,5 bis 2 Meter hoch und tragen meist Stacheln! Es gibt jedoch bereits stachellose Züchtungen. Die glänzenden, rund 2 Zentimeter großen, dunkelrot, violett bis schwarz gefärbten Früchte sind sehr saftig und schmecken süßsäuerlich. Unter den Beerenfrüchten liefern sie am meisten Beta-Carotin, das vor Zellschäden schützt. Außerdem enthalten Brombeeren Vitamin C und E, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Mangan.

Stachelbeeren Rezepte

Rote und grüne VitaminspenderJe nach Reife und Sorte können Stachelbeeren von gelblich-grün bis dunkelrot alle Farben annehmen. Nur wirklich reife Beeren schmecken süß und können roh gegessen werden. Unreife Früchte eignen sich zum Backen und zum Kochen, da ihre Schale nicht so leicht platzt.Stachelbeeren enthalten viel Silizium für starke Blutgefäße, weshalb sie für Menschen mit Venenschwäche besonders wertvoll sind. Zudem enthalten Stachelbeeren die Mineralstoffe Kalzium und Kalium und viel appetit- und verdauungsanregende Fruchtsäure.Beim Einkauf kann man meist wählen zwischen vollreifen und grünreifen Beeren. Vollreife Beeren müssen ganz frisch eingekauft werden und halten sich im Kühlschrank auch nur höchstens 3-4 Tage. Grünreife Beeren kann man länger lagern. Außerdem sind sie nicht so druckempfindlich. 

Ribisel Rezepte

Johannisbeeren – sauer macht lustigAromatisch säuerlich erfrischen Johannisbeeren den ganzen Körper. Die kleinen „Perlen“ sind jedoch nicht nur köstlich im Geschmack, sondern auch für die Gesundheit sehr wertvoll. Das gilt für die schwarzen Johannisbeeren in noch höherem Maße als für die roten.Johannisbeeren sind wahre Vitaminbomben! Bereits 50 g  schwarze Johannisbeeren decken den Tagesbedarf an Vitamin C. Außerdem wirken sie appetitanregend und stärken das Immunsystem. Durch ihren hohen Gehalt an Kalium, Eisen und Kalzium schützen sie den Körper vor Infektionen.Frische Johannisbeeren hängen beim Kauf noch an den Stielen. Sie sollten auch mit Stielen gewaschen werden, damit die wertvollen Inhaltsstoffe nicht verloren gehen. Danach die Ribiseln mit einer Gabel von den Stielen streifen und möglichst rasch verbrauchen! Sie halten sich nur 2-3 Tage!

Feigen Rezepte

Wir haben die besten Rezepte mit Feigen für Sie zusammengestellt.

Walnuss Rezepte

Wir haben die besten Rezepte mit Walnüssen für Sie zusammengestellt.

Haselnuss Rezepte

Wir haben die besten Rezepte mit Haselnüssen für Sie zusammengestellt.

Mandel Rezepte

Wir haben die besten Rezepte mit Mandeln für Sie zusammengestellt.

Erdnuss Rezepte

Wir haben die besten Rezepte mit Erdnüssen für Sie zusammengestellt.

Pistazie Rezepte

Wir haben die besten Rezepte mit Pistazien für Sie zusammengestellt.

Cashewnuss Rezepte

Wir haben die besten Rezepte mit Cashewnüssen für Sie zusammengestellt.

Zwetschken Rezepte

Pflaumen sind runde bis ovale, weichfleischige, schlecht steinlösliche Vertreter der Gattung Prunus. Die 3 bis 6 cm großen Früchte weisen meist eine deutliche Kernnaht auf. Ihre Schale ist glatt und kann von gelb-rötlich über blau bis violett gefärbt sein, das Fruchtfleisch ist gelb bis bräunlich orange.Zwetschke, Mirabelle, Ringlotte und Kriecherl sind Unterarten der Pflaume.Mirabellen sind 3 bis 5 cm große, kugelige Früchte mit einer orange- bis rötlich-gelben Schale, oft mit roten Wangen oder Pünktchen. Das Fruchtfleisch ist fest und sehr süß bis süß-säuerlich im Geschmack.Ringlotten sind rundlich, meist grün-gelb, manchmal auch rot-orange oder blau gefärbt. Die 3 bis 7 cm großen Früchte haben ein grünlich-weißes, aromatisches und meist süßes Fruchtfleisch.Kriecherln gehören zu den ältesten Kulturpflanzen mitteleuropäischen Ursprungs, sind 1,5 bis 3 cm lang, kugelig bis tropfenförmig und können grün, gelb, aber auch rot und blau sein.Zwetschken (in Deutschland Zwetschgen) werden in vielen Teilen der Erde als Obstbaum angebaut. Reife Früchte sind rötlich-violett, blau bis blauschwarz, bereift, 4 bis 8 cm lang, länglich- eiförmig und verjüngen sich zu den Enden hin. Das grüngelbe bis rötlich-braune Fruchtfleisch ist saftig und süß-säuerlich im Geschmack. Alle Vertreter der Pflaumenfamilie sind reich an Kalium, das entwässernd wirkt. Außerdem enthalten sie darmregulierende und verdauungsfördernde Ballaststoffe sowie Kalzium, Eisen und Vitamine.

Kletzen Rezepte

Wir haben die besten Rezepte für Ihr Kletzenbrot.