Abtenauer Haubenkrapfen (Tennengau)

Die Hauben entstehen durch das vorsichtige Ausziehen des Teiges.

Zutaten:

für ca. 28 Stück
1 kg Weizenmehl
Salz
1 TL Zucker
20 g Germ
500 ml Milch
80 g Butterschmalz
1 Ei Fett zum Backen

Zubereitung

(ca. 45 Min., Wartezeit ca. 2 Std.)
Mehl, Salz und Zucker in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Vertiefung machen, Germ einbröseln, etwas lauwarme Milch dazugeben und die Germ ca. 30 Minuten gehen lassen. Zerlassenes Butterschmalz, Ei und restliche Milch beimengen und einen eher weichen Teig herstellen, den Teig gut abschlagen und mindestens 60 Minuten gehen lassen.
Dann mit einem Löffel gleichmäßige Portionen ausstechen, rund schleifen und zugedeckt 10 Minuten gehen lassen, die Teigkugeln mit dem Nudelwalker handflächengroß auswalken, wieder 10 Minuten gehen lassen und dann mit beiden Händen von der Mitte her hauchdünn ausziehen, einen fingerdicken Rand lassen. Die Krapfen ins heiße Fett „schmeißen“, nach dem Aufgehen die „Hauben“ mit heißem Fett übergießen.

 

Nährwert pro Stück
Energie: 223 kcal
Eiweiß: 4,5 g
Kohlenhydrate: 26,4 g
Fett: 11,0 g
Broteinheiten: 2 BE
Ballaststoffe: 1,5 g
Cholesterin: 19,6 mg

 

Kochen und Küche September 2014



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Gebackene Bananenbällchen

Kochen & Küche Mai 2002


Stachelbeertorte

Kochen & Küche Juni 1999


Gebrannte Eierlikörcreme

Ein Dessert passend für den Ostertisch mit Eierlikör.


Marillenschaum mit Topfen

Kochen & Küche Juli 1999


Mohnrolle mit Mandarinencreme

Kochen & Küche März 1999


Quinoa mit Mohn und Hagebutten-Rahm

glutenfrei, cholesterinarm, ballaststoffreich, reich an Eisen und Kalzium, reich an Omega-3-Fettsäuren


Süße Nudelpfanne mit Powidl

Kochen & Küche März 2003


"Coole" Wintertorte

Mit etwas Zeit und Geschick können aus Torten wahre Wunderwerke entstehen!