Frühlingstorte

Wunderschöne Torte, die den Frühling feiert.

Zutaten:

für 1 Torte (24 cm Dm, 12 Stück)

Biskuitteig
6 Eier
190 g Kristallzucker
160 g Mehl
30 g Kakao

30 g zerlassene Butter

Tortenspringform
Butter u. Mehl für die Form
Nougatcreme
200 g Nougat
100 g dunkle Kuvertüre

300 g kalte Butter

 
Überzug
300 g Rollfondant
(fertig gekauft oder selbst gemacht)
Blumen
weiße und gelbe Blütenpaste*
Margeriten-Ausstecher
Schaumstoffmatte
Modellierwerkzeug
(oder nicht zu dünnes Plastikstäbchen)
Pinzette, Pinsel
Zuckerkleber**
grüner Basteldraht

Zubereitung

(2 ½ Std., Backzeit ca. 35 Min., Wartezeit 12 Std.)
Die Eier mit Zucker sehr schaumig schlagen, das gesiebte Mehl mit dem Kakao unterheben und zuletzt die Butter unterrühren.
Den Teig in die befettete und bemehlte Tortenspringform füllen, glatt streichen und im auf 180 °C vorgeheizten Backofen 35 Minuten backen, danach die Torte auskühlen lassen und zweimal durchschneiden.
Für die Creme Nougat und Kuvertüre in Stücke schneiden und gemeinsam über Dampf schmelzen, vom Dampf nehmen, kalte Butter in Stücke schneiden und cremig rühren, geschmolzene Schokolade zugeben und zu einer schaumigen Creme aufschlagen.
Einen Tortenboden mit 1/3 der Creme bestreichen, den zweiten Boden auflegen, abermals mit Creme bestreichen und den dritten Boden auflegen, Torte mit der restlichen Creme rundum gut einstreichen, über Nacht kühl stellen, am nächsten Tag die Torte mit dem ausgerollten Fondant überziehen.
Für die Blumen die Blütenpaste ganz dünn ausrollen und Blumen ausstechen, bis zur Weiterbearbeitung in eine Folie legen, damit sie nicht austrocknen.
Nacheinander jede Blume formen: auf die Schaumstoffunterlage legen, mit dem Modellierwerkzeug oder dem Plastikstab jedes Blütenblatt ausdünnen, in der Mitte etwas vertiefen, so dass die Blütenblätter leicht nach oben gebogen sind. Die so modellierten Blüten zum Trocknen in eine leere Pralinenschachtel legen. Aus der gelben Blütenpaste Kugeln für das Blüteninnere formen, die Kugeln auf einem feinen Sieb flach drücken (so erhält man eine Struktur), dann die gelben Scheiben mit Zuckerkleber in die Blüten kleben.
Ca. 50 Drahtstücke in verschiedener Länge zuschneiden (von ca. 5 cm bis 12 cm), ein Ende jedes Blumendrahtes zu einer kleine Schlaufe biegen (am besten mit einer kleinen Zange) und diese mit Zuckerkleber befeuchten.
Aus Blütenpaste kleine Kugeln formen, auf die Drahtschlinge setzen und trocknen lassen.

Wenn die Blumen getrocknet sind, mit Zuckerkleber auf die auf dem Draht befestigten Kügelchen kleben, trocknen lassen und die fertigen Blumen in schöner Anordnung wie einen Blumenstrauß auf der Torte feststecken.

 

*Blütenpaste und **Zuckerkleber sind im Fachhandel (Konditorzubehör, Tortenzubehörshops), aber auch im Internet über Amazon erhältlich.

Zuckerkleber kann man auch selber machen: 120 ml Wasser mit 1 TL CMC (= Carboxymethylcellulose, Lebensmittelzusatzstoff Nr. E 466, ist ebenfalls im Fachhandel oder in der Apotheke erhältlich) vermischen, über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Rezept: Victoria Balsa


Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 4.5 (2 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Schokoladentorte

Besonders gut schmeckt die Schokoladentorte mit Preiselbeer- oder Marillenmarmelade!


Kleiner Ananaskuchen

Ob warm oder kalt serviert, es schmeckt garantiert.


Biskottenschnitte

Kochen & Küche Mai 2003


Holundertörtchen

Kochen & Küche August 2000


Reis-Strudel aus Großmutters Kochbuch

Kochen & Küche Juli 1999


Brombeer-Blechkuchen

Einfacher Blechkuchenteig mit einer Schlagobers-Brombeercreme.


Steirischer Apfelkuchen mit feinem Guss

Ganzjähriger Genuss – nicht nur am Tag des Apfels!