Klassisches Osterbrot

Ein Weißbrot mit Rosinen für die Osterjause.

Zutaten:

für 2 Laibe

Weinsud
250 ml Weißwein
70 g Zucker
Sternanis, Zimtstange
Gewürznelken, Piment

 

70 g Zucker
10 g Vanillezucker
20 g Salz 
abgeriebene Zitronenschale, unbehandelt 
ca. 350 ml Milch
1 Eidotter
40 g frische Germ
1 kg Weizenmehl, Typ 480
60 g Butterstücke
100 g Rosinen

1 Eiklar

Zum Bemehlen 1 Teil Roggenmehl 5 Teile Erdäpfelstärke

Weitere Infos:

 Oster-Rezepte

Zubereitung

(ca. 40 Min., Wartezeit ca. 55 Min., Backzeit ca. 55 Min.)
Für den Sud alle Zutaten erwärmen, auskühlen lassen und abseihen.
Zucker, Vanillezucker, Salz, Zitronenschale und Weinsud in eine Rührschüssel geben, 2 ⁄ 3 der lauwarmen Milch, Dotter und Germ dazugeben, mit dem Schneebesen verrühren.
Mehl, kalte Butterstücke und Rosinen dazugeben, mit der Küchenmaschine ca. 12 Minuten kneten, restliche Milch nach Bedarf dazugeben, Eiklar steif schlagen und nach der halben Knetzeit zum Teig geben, fertigen Teig mit Folie abdecken, ca. 15 Minuten rasten lassen, zusammenschlagen, halbieren und zu glatten, runden Laiben formen.
Zwei Brotsimperln mit leicht bemehlten Tüchern auslegen.
Laibe mit dem Schluss nach oben in die Brotsimperln legen, ca. 40 Minuten gehen lassen, auf ein Backblech stürzen, Mehl abkehren und leicht mit Wasser besprühen.
Mit einer dicken Stricknadel einige Male bis zum Backblechboden einstechen.
Die Laibe in den auf 190 °C vorgeheizten Backofen geben (ein hitzebeständiges Gefäß mit Wasser in den Ofen stellen, damit Dampf beim Backen entsteht) und ca. 50–55 Minuten backen.

Nach 10 Minuten Backzeit den Dampf für 10 Minuten abziehen lassen (die Backofentür einen Spalt öffnen, dann wieder schließen), die Laibe nach dem Backen sofort mit Wasser besprühen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Nährwert je 100 g
Energie: 260 kcal
Eiweiß: 6,2 g
Kohlenhydrate: 46,8 g
Fett: 4,0 g
Broteinheiten: 3,9 BE
Ballaststoffe: 2,2 g
Cholesterin: 21,7 mg


Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 3.7 (3 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Ostermännchen aus Germteig

Die Ostermännchen aus Germteig sind ein Gebildgebäck, das typischerweise zu Ostern in Deutschland gebacken wird.


Schichtsalat mit Osterschinken und Ostereiern

Erfrischend, knackig, gut und ideal zur Resteverwertung nach dem Fest.


Osterbrot mit Anis

Mit Anis verfeinertes Osterbrot.


Überbackenes Eierbrot

Reste von der Osterjause finden auf dem überbackenen Eierbrot bestens Verwendung!


Kitzschlögel mit jungem Gemüse und Erdäpfelnudeln

Keule vom Ziegenkitz im Ofen gebraten mit Frühlingsgemüse und selbstgemachten Erdäpfelnudeln.


Osterhäschen aus Germteig

Die kleinen Häschen aus einfachem Germteig / Hefeteig sind der Hingucker am Ostertisch!


Vollkorn-Marmorgugelhupf mit Buttermilch und Weichseln

Ein feiner Kuchen der das ganze Jahr über schmeckt!