Mini-Lachsburger mit Süßkartoffel-Frites und Dip

Lachs und Süßkartoffel sind wahre Anti-Aging-Foods, in Form des Mini-Burgers und den Fries zusätzlich auch noch etwas fürs Auge.

Zutaten:

für 8 Portionen

600 g Lachs ohne Haut und Gräten
2 Schalotten
Saft von 1 Zitrone
1 Ei
1 TL Dijonsenf
1 EL Dillspitzen
1⁄2 EL Schnittlauchröllchen
grobes Meersalz und grüner Pfeffer
ev. 1–2 EL Semmelbrösel
Öl zum Braten
1⁄2 Salatgurke
1 rote Zwiebel
8 beliebige kleine Weckerln
800 g Süßkartoffeln
Öl zum Frittieren
grobes Meersalz
Dip
1 Jungzwiebel
1 kleine Chilischote
1 Knoblauchzehe
150 ml Sauerrahm
1 TL helle Sojasauce
Salz

Zubereitung

(50 Min. ohne Bratzeit)

Für die Mini-Lachsburger mit Süßkartoffel-Frites und Dip den Lachs in dünne Scheiben und danach in kleine Würfel schneiden.

Schalotten schälen, klein schneiden und in eine Schüssel geben, Zitronensaft, Ei, Senf, Dillspitzen und Schnittlauch dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen, mit dem Schneebesen verrühren.

Lachs dazugeben und mit einer Gabel gut vermischen (ev. 1–2 EL Semmelbrösel dazugeben, falls die Masse zu weich ist) und abschmecken.

Mit feuchten Händen 8 kleine Laibchen formen, diese in erhitztem Öl bei mittlerer Hitze hell anbraten, wenden und fertig braten, aus der Pfanne nehmen und warm stellen (Pfanne nicht abwaschen!).

„„Die Salatgurke in dünne Scheiben schneiden, Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden, Brötchen halbieren und in derselben heißen Pfanne die Schnittflächen anrösten, auf einen Rost legen und warm stellen. „„Süßkartoffeln waschen, schälen und in 1 cm dicke Stifte schneiden.

Öl auf 140 °C erhitzen, Süßkartoffelstifte portionsweise hineingeben und knusprig frittieren, mit einem Gitterschöpfer herausnehmen, abtropfen lassen und auf Küchenpapier abtrocknen lassen, mit grobem Meersalz würzen und warm stellen (Backofentür nicht ganz schließen!).

Für den Dip Zwiebel, Chili und Knoblauch putzen, schälen und ganz klein schneiden, mit den anderen Zutaten in einer Schüssel gut vermischen und abschmecken.

Auf die untere Hälfte der Weckerln etwas vom Dip streichen, Lachslaibchen, Gurkenscheiben und Zwiebelringe daraufgeben, mit etwas Dip beträufeln und mit der oberen Hälfte der Weckerln abschließen. Die Mini-Lachsburger mit Süßkartoffel-Frites und Dip servieren.

Wenn man den Lachs für 1 Stunde in das Tiefkühlfach legt, lässt er sich besser in Würfel schneiden!

 

Nährwert je Portion
Energie: 438 kcal
Eiweiß: 22,4 g
Kohlenhydrate: 41,6 g
Fett: 20,9 g
Broteinheiten: 3,0 BE
Ballaststoffe: 4,6 g
Vitamin C: 36,3 mg
n-3-Fettsäuren: 1,9 g
Cholesterin: 92 mg

 

Kochen & Küche Februar 2017


Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Gratin mit zweierlei Kartoffeln

Süßkartoffelauflauf mit Kohlrabi


Paprika-Süßkartoffel-Strudel mit scharfer Karottensauce

Strudel kann man auch pikant in den verschiedensten Varianten befüllen und sie sind auch sehr ausgiebig. Dieses vegetarische Gericht ist außerdem ein oranger Hingucker.


Süßkartoffel-Gnocchi

Kochen & Küche November 2004


Süßkartoffel-Frischkäse-Schnitten

Weihnachtskekse aus Amerika.


Süßkartoffelcreme

kalorienarm, cholesterinarm


Süßkartoffelknödel mit Preiselbeermarmelade

Süße Knödel aus Süßkartoffeln mit Bröseln und einer Fülle aus Preiselbeermarmelade.


Süßkartoffeleintopf

Ein warmes und schmackhaftes Gericht ist der Süßkartoffeleintopf mit Pilzen.