Polentaknödel mit karamellisiertem Traubenragout

Himmlische Versuchung im Herbst!

Zutaten:

für ca. 10 Knödel
Teig
250 g Topfen (20 % F. i. Tr.)
ca. 80 g Polenta, fein
30 g Staubzucker
25 g flüssige Butter
1 Ei  
1–2 EL Kürbiskerne, grob gehackt
1 EL Kristallzucker für das Kochwasser
4 EL Kürbiskerne, fein gerieben, zum Wälzen
Traubenragout
50–70 g Braunzucker
1 EL Butter
400 g Trauben, gemischt und ohne Kerne
50 g weiße Schokolade, grob gehackt

Streuzucker zum Bestreuen


Zubereitung

(40 Min. ohne Warte- und Kochzeit) 

Für die Polentaknödel mit karamellisiertem Traubenragout den Topfen mit den restlichen Teigzutaten in eine Schüssel geben, gut durchmischen und ca. 60 Minuten rasten lassen.  

Danach aus der Masse mit feuchten Händen kleine Knödel formen (die Masse ist eher weich, sollte sie zu weich sein, um daraus Knödel zu formen, noch 1 Esslöffel Semmelbrösel oder Polenta zugeben).  

In einem Topf reichlich Wasser mit Kristallzucker zum Kochen bringen und die Knödel einlegen, sobald sie an der Wasseroberfläche schwimmen, die Hitze reduzieren und die Knödel zugedeckt noch 15 Minuten ziehen lassen.  

Für das Ragout den Braunzucker in einer Kasserolle schmelzen, Butter und Trauben dazugeben, umrühren und leise köcheln lassen, bis sich der Karamell aufgelöst hat, dann die Schokolade zugeben und durch Umrühren zum Schmelzen bringen.  

Die Knödel mit einem Gitterschöpfer aus dem Kochwasser heben, abtropfen lassen und in den fein geriebenen Kürbiskernen wälzen, auf Tellern anrichten und die Polentaknödel mit karamellisiertem Traubenragout servieren.

 

Nährwert pro Stück
Energie: 248 kcal
Eiweiß: 6,6 g
Kohlenhydrate: 31,9 g
Fett: 10,2 g
Broteinheiten: 2,5 BE
Ballaststoffe: 1,4 g
Cholesterin: 34,6 mg
Ballaststoffreich, cholesterinarm, glutenfrei

 

Kochen & Küche November 2016



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Kiwisorbet

Erfrischendes Sorbet ideal für die heißen Sommertage!


Herzerlkuchen mit Kaffee

Kuchen in Herzform für den Liebsten.


Mandelroulade

ein Rezept aus Ungarn - Kochen & Küche Mai 2001


Biara Zälta (Birnenbrot)

Adventgebäck von den Bäuerinnen.


Buchweizenauflauf mit Fruchtgrütze-Guss

Der nussige Geschmack des Buchweizens harmoniert ausgezeichnet mit der säuerlichen Kirsch-Grütze. Wer keine Grütze zur Hand hat, kann den Auflauf mit Obstmus oder auch einfach mit Kompott und evtl. mit etwas Schlagobers genießen!


Gedeckte Apfeltarte

mit Ahornsirup