Rosenkuchen

Rezept von Sarah Thor (Gaumenpoesie)

Zutaten:

 

für 1 Tarteform (24–26 cm Durchmesser, ca. 12 Stück)
180 g glattes Mehl
40 g Mandeln, gemahlen
100 g zimmerwarme Butter
60 g Feinkristallzucker
1 Ei
Butter für die Form
Backperlen oder getrocknete
Hülsenfrüchte zum Blindbacken
Pudding
1 Vanilleschote
500 ml Milch
40 g Speisestärke
3 Eidotter
40 g Zucker
1 Prise Zimt (nach Belieben)
Belag
ca. 6 große säuerliche
Äpfel (Redlove®)
Saft von 1 Bio-Zitrone
1 EL Zucker
3–4 EL Mandeln, gemahlen
2–3 EL Quittengelee (oder andere Marmelade nach Wahl)

Zubereitung

(40 Min. ohne Warte- und Backzeit)

Für den Teig für den Rosenkuchen Mehl und Mandeln in eine große Schüssel geben, Butter in kleine Stücke schneiden, hinzugeben und mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig kneten, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
Äpfel gründlich waschen, abtrocknen und vierteln, Kerngehäuse entfernen und die Apfelspalten mit Schale in dünne Scheiben hobeln, sofort mit Zitronensaft und Zucker in einer Schüssel vermischen, damit sie nicht braun werden.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen, in die befettete Tarteform geben, den Rand hochziehen, gut festdrücken und den Teigboden mit einer Gabel öfters einstechen. Den Teig mit Backpapier belegen, mit Backperlen oder getrockneten Hülsenfrüchten beschweren und ca. 15 Minuten im auf 175 °C vorgeheizten Backofen blindbacken.
Für den Pudding Vanilleschote halbieren und das Vanillemark auskratzen, die Hälfte der Milch mit der Speisestärke gründlich verrühren, Eidotter ebenfalls unterrühren. Die restliche Milch erhitzen, Zucker, Vanillemark und die ausgekratzte Vanilleschote sowie Zimt hinzugeben und alles unter Rühren kurz aufkochen, die Ei-Stärke-Mischung unterrühren und so lange weiterrühren, bis die Masse zu stocken beginnt.
Dann beiseitestellen, die Vanilleschote entfernen und den Pudding kurz überkühlen lassen. Den blindgebackenen Teig aus dem Ofen nehmen und das Backpapier mit den Backperlen bzw. Hülsenfrüchten entfernen.
Den Teig mit den gemahlenen Mandeln bestreuen, den Pudding darübergeben und gleichmäßig verstreichen.
Die Apfelscheiben am Teigrand entlang (stehend mit der Schale nach oben) Reihe für Reihe zur Mitte hin einschichten und die Tarte ca. 30–40 Minuten fertig backen.
Quittengelee in einem Topf kurz erhitzen und auf den fertig gebackenen Rosenkuchen pinseln, diese noch einmal kurz in den ausgeschalteten Ofen stellen (durch die Resthitze trocknet das Gelee leicht an und verleiht der Tarte einen prachttvollen Glanz).

 

Tipp: Sollten die Äpfel zu viel Wasser ziehen, einen Holzkochlöffel zwischen die Ofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

 

Nährwert pro Stück
Energie: 313 kcal
Eiweiß: 6,5 g
Kohlenhydrate: 39,9 g
Fett: 14,6 g
Broteinheiten: 3,0 BE
Ballaststoffe: 2,9 g
Cholesterin: 112 mg
Rezept von Sarah Thor (gaumenpoesie.com)

 

Rote Äpfel – einfach zum Reinbeißen!
Die Sorte Redlove® überrascht mit ihrem rot gefärbten Fruchtfleisch. Dabei handelt es sich um eine relativ neue Züchtung (Markteinführung 2010) aus der Schweiz, die auch in Österreich kultiviert und angeboten wird. Diese rotfleischigen Äpfel haben aufgrund der reichlich enthaltenen Anthocyane ein besonderes Aroma, das sie von herkömmlichen Äpfeln unterscheidet.
Apfelsorten, bei denen sich die wunderschöne dunkelrote Färbung der Schale ins Fruchtfleisch zieht, sind z. B. der Rote Herbstkalvill und der Berner Rosenapfel. Beide Sorten sind recht spät im Herbst zu ernten und sind in einem geeigneten Keller bis ins neue Jahr lagerfähig.

 

Kochen & Küche Oktober 2017



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Topfen-Joghurttörtchen

Kochen & Küche August 1997


Kirschentorte aus Germteig

Kochen & Küche Juni 2004


Vollkorn-Ribiseltorte mit Walnüssen und Rohrzucker

Kuchen mit Vollkornmehl und Ribiseln


Germkuchen

Ein günstiger und genussvoller Kuchen: Germkuchen mit Apfel-Topfen-Fülle.


Naturparkschnitte

Saftiger Schokoladenkuchen mit Glasur gefüllt mit Marmelade. Das Rezept wurde von Waltraud Stöckl anlässlich der niederösterreichischen Landesausstellung "ÖTSCHER:REICH" entwickelt.


Marillen-Becherkuchen

Für diesen Kuchen brauchen Sie nur einen Joghurtbecher (250 g) als Maßeinheit. Ideal, wenn einmal keine Waage vorhanden ist!


Apfeltorte

aus Mürbteig


Süßes Bauernbrot

Keks-Klassiker - Kochen & Küche Dezember 2002


Videos zu diesem Rezept