Sauerkraut-Schweinszungenstrudel

Salzkartoffeln und Weißweinsauce sind die idealen Begleiter zu diesem Strudel.

Zutaten:

für 6 Portionen
400 g geselchte Schweinszungen
100 g Topfen (20 % F. i. Tr.)
50 g Sauerrahm
1 EL Maizena
Salz und Pfeffer
Kümmelpulver
Senfpulver
600 g Sauerkraut

 

2 Strudelteigblätter
flüssige Butter zum Bestreichen 

Zubereitung

(35 Min., Backzeit ca. 40 Min.)

Die Zungen der Länge nach in dünne Scheiben, danach in Streifen schneiden.

Topfen und Sauerrahm mit Maizena in einer geeigneten Schüssel verrühren und mit den Aromaten würzen.

Das aufgelockerte Sauerkraut und die Zungenstreifen dazugeben, gut vermischen und abschmecken.

Ein Strudelteigblatt auf ein feuchtes Tuch auflegen und leicht mit Butter bestreichen, das zweite darauflegen, die Fülle im oberen Drittel der Länge nach aufteilen, die Seitenränder einschlagen und den Strudel mit der Hilfe des Tuches von oben nach unten einrollen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit dem Schluss nach unten legen, mit Butter bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C auf unterster Schiene ca. 40 Minuten backen.

Strudel aus dem Ofen nehmen und in Stücke schneiden.

 

Nährwert je Portion
Energie: 289 kcal
Eiweiß: 14,9 g
Kohlenhydrate: 14,9 g
Fett: 18,3 g
Broteinheiten: 1 BE
Eisen: 2,8 mg
Ballaststoffe: 3,8 g
Cholesterin: 81,4 mg

 

Kochen & Küche Jänner 2015



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Schokolade-Mandel-Strudel

Süßes im November


Mandelstrudel

Ein altbewährtes Rezept aus Großmutters Kochbuch


Vollkornstrudel

Vollkornstrudel mit Spinat, Gemüse, Käse und Eiern gefüllt.


Kirschenstrudel mit Topfenfülle

Klassischer Strudel mit gezogenem Teig


Feiner Zitronenstrudel

Spritzig, luftig und leicht ist der Zitronenstrudel, passend zu jeder Jahreszeit.


Schokostrudel

Süße Leckerei, auch für die weniger begeisterten Naschkatzen. Als Füllung einfach die Reste von Schoko-Hasen, -Eiern oder -Nikolo aufbrauchen.


Gezogener Kirschenstrudel

Kirschen und Strudel aus Oberösterreich.