Siedefleisch

Auch als einfaches Suppenfleisch bekannt, schmeckt klein geschnitten in der Suppe, kalt zur Jause oder auch warm mit Beilage hervorragend.

Zutaten:

für 6 Portionen
1,5 kg Rindfleisch (z. B. Schulterscherzel, Mageres Meisel, Dicke Schulter, Brustkern)
Salz
250 g Wurzelgemüse (Porree, geschälte Karotten, Sellerieknolle, Petersilienwurzel, Gelbe Rübe)
1 Zwiebel mit Schale, gewaschen, halbiert und in einer Pfanne gebräunt
8 schwarze Pfefferkörner
etwas Liebstöckel

Petersiliengrün
evtl. Suppenwürze zum Abschmecken


Zubereitung

(ca. 25 Min. ohne Garzeit) „„Möchte man saftiges, herzhaftes Fleisch, legt man das Rindfleisch in kochendes, leicht gesalzenes Wasser, dadurch schließt sich die Oberfläche des Fleisches sofort, der Fleischsaft bleibt erhalten, somit schmeckt es gehaltvoller und saftiger, die Suppe wird jedoch nicht so kräftig. „„Möchte man eher eine kräftige Suppe, legt man das Rindfleisch in kaltes, leicht gesalzenes Wasser ein, wenn man das Rindfleisch mit vorher kurz überbrühten Rindsknochen zustellt, wird die Suppe noch kräftiger und das Fleisch kann sich nicht am Topfboden anlegen. „„Das Fleisch ca. 90 Minuten langsam, nicht zugedeckt köcheln (leicht kräuselnde Wasseroberfläche), zwischendurch den sich bildenden Schaum abschöpfen, dadurch werden die Sehnen und Häute des Fleisches butterweich und der Gewichtsverlust ist viel geringer als beim schnellen Kochen. „„Danach geputztes Wurzelgemüse, Zwiebel und Gewürze zugeben und ca. weitere 30 Minuten köcheln, bis das Fleisch gar ist. „„Zur Kontrolle, ob das Fleisch schon gar ist, sticht man mit einer Strick- oder Rouladennadel ins Fleisch: lässt sich kaum ein Widerstand feststellen, ist das Fleisch gar. „„Sollte das Fleisch nicht sofort serviert werden, ist es ratsam, es in kaltem Wasser (am besten mit Eiswürfeln) abzuschrecken und darin auskühlen zu lassen, dadurch verhindert man ein Austrocknen und die appetitlich frische Farbe bleibt erhalten. „„Die Suppe abschmecken, abseihen und mit beliebiger Einlage servieren oder einfrieren. Rezept: Oberösterreichischen Seminarbäuerinnen Foto: A. Jungwirth
Nährwert je Portion ohne Suppe
Energie: 316 kcal
Eiweiß: 58,4 g
Kohlenhydrate: 2,6 g

Fett: 7,7 g
Broteinheiten: 0 BE
Eisen: 7,1 mg
Zink: 10,5 mg
Ballaststoffe: 1,8 g
Cholesterin: 146 mg



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Rote-Rüben-Kichererbsen-Paste

Die vegane Paste schmeckt auch als Fülle für pikante Palatschinken hervorragend!


Leichter Rettich-Salat

Dieser einfache Salat ist ruck-zuck-fertig!


Gebratenes Kalbsbries mit Rote-Rüben-Risotto

Ein besonderes Stück vom Kalb auf feinem Rote-Rüben-Risotto.


Süßkartoffelknödel mit Preiselbeermarmelade

Süße Knödel aus Süßkartoffeln mit Bröseln und einer Fülle aus Preiselbeermarmelade.


Siedefleisch

Auch als einfaches Suppenfleisch bekannt, schmeckt klein geschnitten in der Suppe, kalt zur Jause oder auch warm mit Beilage hervorragend.


Gefüllte Erdäpfelknödel auf Porree-Gemüse

Knödel mit geräuchertem Tofu gefüllt.


Kalbsstelze mit Wurzelgemüse und Rosinen

Als Beilagen passen eine cremige Polenta oder Petersilienerdäpfel.