Lyoner Matefaim

(Frankreich: Matefaim lyonnais)

Zutaten:

für eine Pfanne (Ø 24 cm, ca. 14 Stück)

225 g Mehl

2 Eier

75 g Zucker

1 TL Vanillezucker

1 EL Olivenöl

Salz

250 ml Milch

500 g Äpfel

Zitronensaft

Butter


Zubereitung

(30 Min.)

Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken und die Eier hineinschlagen, mit einem Schneebesen gut vermischen. Zucker, Vanillezucker, Olivenöl und eine Prise Salz dazugeben, nach und nach die Milch eingießen und gut verrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und ein paar Minuten stehen lassen, dann die Äpfel zum Teig geben und vermischen.

Butter in einer Pfanne erhitzen, den Teig hineingeben und zugedeckt braten, bis die untere Seite goldbraun ist, umdrehen und auf der anderen Seite genauso braten.

Dieser Kuchen kann mit Sauerrahm serviert werden.

Matefaim (oder Matafan) ist eine alte bäuerliche Speise, die sehr typisch für die südostfranzösische Küche ist. Matefaim wurde früher mit Erdäpfeln gebraten und meistens zum Frühstück gegessen, um den Hunger bis Mittag aushalten zu können. Heutzutage gibt es Matefaim in süßen und salzigen Varianten, auch mit Mais- oder Buchweizenmehl.

 

Nährwert pro Stück

Energie: 140 kcal

Eiweiß: 3,9 g

Kohlenhydrate: 18,5 g

Fett: 5,5 g

Broteinheiten: 1,5 BE

Ballaststoffe: 706 mg

Cholesterin: 41,5 mg

Kochen & Küche Okt. 2016



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 2 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Stachelbeertorte mit Schneehaube

Kochen & Küche Juni 1997


Lebkuchenstrudel mit Äpfeln und Sauerrahm

Schmackhaftes Rezept zur Resteverwertung nach Weihnachten.


Orangen-Schokoladen-Kekse mit Marzipan

Die köstlichsten Kekse der Welt!


Original Spagatkrapfen

Spagatkrapfen bestehen aus einem Teig ohne Germ und zum Backen verwendet man eigene Spagatkrapfenzangen.


Honiglebkuchen

Kochen & Küche Ausgabe 20, 1980