Maibock mit grünem Spargel

Maibock-Rücken mit Spargel, Kräutern (Thymian, Wacholder und Rosmarin) auf Pfefferkirschen.

Zutaten:

4 Portionen
800 g Maibock-Rücken
Salz und Pfeffer
Öl zum Braten
4 Wacholderbeeren
Thymian
4 Rosmarinzweige
400 g grüner Spargel (möglichst dünne Stangen)
1 EL Butter
250 ml Wildfond
100 g Kirschen
schwarzer Pfeffer

Zubereitung

(30 Min., Garzeit ca. 20 Min.)
Für den Maibock mit grünem Spargel den Maibockrücken mit Salz und Pfeffer rundum würzen, Öl in einem Bräter erhitzen, Fleisch einlegen und rundum anbraten, Wacholderbeeren mit einem Fleischhammer klopfen und anschließend fein hacken, mit Thymian und Rosmarin auf den Maibockrücken geben und im vorgeheizten Backofen bei 100 °C ca. 20 Minuten rosa fertig braten.
Vom grünen Spargel nur die Enden etwas kürzen, in einem geeigneten Topf das Wasser leicht salzen und zum Kochen bringen, Spargel einlegen und 2–3 Minuten kochen. Spargel in Eiswasser abschrecken, herausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen, Butter in einer Pfanne schmelzen, Spargel darin schwenken und mit Salz würzen.
Bräter aus dem Ofen nehmen, Maibock warm stellen und den Bratenansatz mit Fond aufgießen, kurz reduzieren, abseihen. Entkernte Kirschen zugeben, mit Pfeffer würzen und die Sauce abschmecken. 

Den Maibock-Rücken in Scheiben schneiden und den Maibock mit grünem Spargel und Pfefferkirschen anrichten.

 

Nährwert je Portion
Energie: 425 kcal
Eiweiß: 63,6 g
Kohlenhydrate: 6,7 g
Fett: 15,6 g
Broteinheiten: 0,3 BE
Eisen: 7,7 mg
Zink: 7,0 mg
Ballaststoffe: 2,5 g

Cholesterin: 172 mg

 

saisonaler Genuss, für Diabetiker geeignet, glutenfrei, reich an Eisen

 

Kochen und Küche Mai 2013

 

Weitere Infos: Kleine Kräuterkunde - Kräuter selber ziehen



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Jägersauce

Sauce mit Pilzen


Hagebutten süß-sauer

Hageputten süß-sauer passen gut als Beilage zu Wild, Ente und Gans, wenn sie 6 Wochen kühl und dunkel gelagert wurden und durchgezogen sind.


Geschmorte Entenkeulen

mit Apfelblaukraut und Erdäpfelbällchen.


Rückenfilet vom Wild mit Karfiol

reich an Zink und Eisen!


Feldhasen-Ragout mit weißen Weintrauben

Als Beilage passen Spätzle auch sehr gut dazu.


Gebratenes Rehfilet mit Kürbisgemüse und Erdäpfelnudeln

Rehrücken mit Muskatkürbis und Kartoffelnudeln.


Gebratener Rehrücken auf Steinpilznudeln mit Gemüse

Zu diesem Gericht passen Preiselbeeren sehr gut