Rotkraut-Apfel-Crème brûlée

Die Rotkraut-Apfel-Crème brûlée passt perfekt als Beilage zu Wild oder zu anderen pikanten Gerichten. Doch auch als Vorspeise oder kleines vegetarisches Gericht eignet es sich sehr gut.

Zutaten:

für 4–6 Portionen

400 g Rotkraut
1 rote Zwiebel
2 EL Butter
250 ml Apfelsaft
3 EL Honig
Salz und Pfeffer
Nelkenpulver
Ingwerpulver
2 Äpfel
4 Eidotter
400 ml Obers

 

Kristallzucker zum Karamellisieren
Apfelspalten zum Garnieren

Zubereitung

(40 Min. ohne Garzeit)

Für die Rotkraut-Apfel-Crème brûlée vom Rotkraut den Strunk entfernen und die Blätter in dünne Streifen schneiden, Zwiebel schälen und klein schneiden.

Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten und das Rotkraut dazugeben, kurz dünsten, mit Apfelsaft ablöschen und mit Honig, Salz, Pfeffer, Nelkenpulver und Ingwer nach Geschmack würzen, Deckel auf den Topf geben, das Rotkraut ca. 20 Minuten weich kochen, danach fein pürieren und kalt stellen.

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden, zum Rotkraut geben und vermischen.

Eidotter und Obers mit einem Schneebesen in einer Schüssel verrühren und in das Rotkraut einarbeiten, die Masse in hitzebeständige Tartelette-Förmchen einfüllen und in einem heißen Wasserbad bei 120 °C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen auf unterster Schiene 25–30 Minuten pochieren.

Aus dem Ofen nehmen und die Oberfläche mit Kristallzucker bestreuen, auf der obersten Schiene bei starker Oberhitze nochmals im Backofen karamellisieren (oder mit einem Bunsenbrenner), die Rotkraut-Apfel-Crème brûlée mit Apfelgarnitur servieren.

Nährwert je Portion

Energie: 403 kcal

Eiweiß: 3,0 g

Kohlenhydrate: 33,1 g

Fett: 28,8 g

Broteinheiten: 2,5 BE

Ballaststoffe: 3,0 g

Cholesterin: 88,0 mg

Rezept: Kochen & Küche März 2016



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Karottensuppe mit Limettenöl und Räucherforelle

Rezept aus dem Buch "Aromaküche - Gaumenfreuden mit ätherischen Ölen" von Sabine Hönig und Ursula Kutschera, Leopold Stocker Verlag 2012


Rahm-Brotsuppe mit Kaninchenfilet in Kürbiskernkruste

Kaninchenrücken mit steirischem Kürbiskernöl.


Karfiolsuppe mit Knoblauchbrot

Kochen & Küche Mai 1999


Karottensuppe mit Speck und Zwiebel

Kochen & Küche Mai 2002


Feine Grießsuppe

Kochen & Küche September 1997


Cremige Bohnensuppe mit Steinpilzen

Kochen & Küche November 2004