Lachsforelle auf Ofengemüse

Köstlicher Fisch auf Gemüse - perfekt für das sonntägliche Mittagessen!

Zutaten:

Zutaten für 4 Portionen
1 kg Paradeiser
1 Knoblauchknolle
2 Fenchelknollen
6 EL RAPSO Rapsöl
1 EL Staubzucker
einige Basilikum-, Thymian- und Estragonstiele
Salz und Pfeffer
1 Lachsforellenfilet (ca. 800 g)
Salz und Pfeffer
2 EL RAPSO Rapsöl
2 EL Butter
1 Zitrone (unbehandelt), in Scheiben geschnitten

Zubereitung

(30 Min. ohne Garzeit)

Für die Lachsforelle auf Ofengemüse die Paradeiser waschen, vom Stielansatz befreien und je nach Größe ganz lassen, halbieren oder vierteln, Knoblauch in Zehen zerpflücken und in der Schale flach drücken, den Fenchel putzen, das Grün abschneiden und beiseitelegen, die Knollen in Spalten schneiden.

Paradeiser und Knoblauch in einen Bräter geben, 4 EL Rapsöl darübergeben und alles vermischen.

2 EL Rapsöl in einer Pfanne erwärmen, Fenchelspalten dazugeben und rundum kurz anbraten, Fenchel auf den Paradeisern verteilen und den Staubzucker gleichmäßig darübersieben, Kräuter zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Bräter auf einem Rost auf der untersten Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben und das Gemüse bei 180 °C Umluft ca. 20 Minuten schmoren.

Das Lachsforellenfilet mit Salz und Pfeffer würzen, Rapsöl und Butter in einer geeigneten Pfanne erwärmen, Fisch mit der Hautseite nach unten einlegen und einige Minuten braten, Zitronenscheiben dazugeben, anbraten und einige Male wenden.

Den Bräter aus dem Ofen nehmen, Fisch mit der Hautseite nach oben auf die Paradeiser legen, mit dem Öl-Butter-Gemisch vom Fischanbraten übergießen und mit Zitronenscheiben belegen.

Den Bräter weitere 5 Minuten in den Ofen stellen, danach herausnehmen und die Lachsforelle auf Ofengemüse mit Fenchelgrün garniert servieren.

 

Nährwert je Portion

Energie: 666 kcal

Eiweiß: 41,6 g

Kohlenhydrate: 16,8 g

Fett: 47,8 g

Broteinheiten: 0 BE

Vitamin C: 106 mg

Kalzium: 246 mg

Eisen: 5,4 mg

Ballaststoffe: 8,7 g

Cholesterin: 24,2 mg

n-3-Fettsäuren: 389 mg

für Diabetiker geeignet, laktosearm, cholesterinarm, ballaststoffreich, reich an Omega-3-Fettsäuren, glutenfrei, ganz einfach



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Paradeisersalsa

Die Paradeiser-Oliven-Salsa passt sehr gut zu gegrilltem Fisch oder Fleisch und hält sich problemlos einige Tage im Kühlschrank.


Tomatenquiche mit Ricotta

Quiche mit Tomaten


Ravioli mit drei verschiedenen Füllungen

Vegetarisch und abwechslungsreich mit den verschiedenen Füllungen: Spinat-Topfen, Paradeiser-Mozarella und Champignon-Zwiebel.


Makkaroni mit sahniger Tomatensauce

Einfach was Kinder gerne essen.


Lauwarmer Gemüsesalat mit Nonno Nanni

Der Robiola von Nonno Nanni ist mit seiner cremigen Konsistenz und dem leicht säuerlichen Geschmack der ideale Käse für geschmackvolle Vorspeisen, wie dieser lauwarme Gemüsesalat.


Gefüllte Paradeiser

Kochen und Küche August 2013