Pikanter Käseschmarren

mit Tiroler Bauchspeck

Zutaten:

für 4–5 Portionen

200 g Paznauner Almkäse im Ganzen (mindestens 6 Monate gereift)

8 Eier

400 ml Milch

frischer Thymian, fein gehackt

Salz und Pfeffer

300 g Mehl

100 g Tiroler Bauchspeck

Schnittlauchröllchen

Thymianblüten (falls vorhanden)


Zubereitung

(ca. 30 Min.)

Für den pikanten Käseschmarren Almkäse reiben, Eier trennen, Dotter, Milch, Thymian und Käse verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Eiklar zu Schnee schlagen und abwechselnd mit dem Mehl unter die Dotter-Käse-Masse heben.

Den Bauchspeck in Streifen schneiden und in einer großen Pfanne ohne Fett knusprig braten, aus der Pfanne nehmen und die Käsemasse ins heiße Bratfett geben, bei geringer Hitze backen, bis der Schmarren auf der Unterseite goldbraun ist.

Die Masse mit einem Pfannenwender vierteln, umdrehen und ca. 3–5 Minuten backen, bis auch die andere Seite goldgelb ist, dann mit zwei Löffeln in Stücke reißen.

Den knusprig gebratenen Speck unterrühren und den pikanten Käseschmarren mit Schnittlauchröllchen (und eventuell mit Thymianblüten) garniert servieren.

 

Nährwert je Portion
Energie: 680 kcal
Eiweiß: 35,9 g
Kohlenhydrate: 44,8 g
Fett: 39,7 g
Broteinheiten: 4 BE
Kalzium: 722 mg
Eisen: 3,1 mg
Zink: 3,5 mg
Ballaststoffe: 2,8 g
Cholesterin: 379 mg

 

für Diabetiker geeignet, reich an Eisen, reich an Zink, reich an Kalzium, ruck-zuck-fertig, ganz einfach

Kochen & Küche Oktober 2016



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Nudelnest mit Räucherlachs und Shrimps

Kochen & Küche Oktober 2002


Jausenreste-Zwiebelkuchen

Perfektes Rezept zur Resteverwertung.


Gebratener Wolfsbarsch mit Erdäpfel-Weißkraut

Kochen und Küche November 2013


Leber-Gemüse-Reis

Der köstliche Leber-Gemüse-Reis verführt uns mit seinem originellen und guten Geschmack. Wer keinen Reis mag, kann auch Reisnudeln (Kritharaki) verwenden.


Käferbohnenknödel mit Steirerkäs und Kräuterrahm

Knödel mit Käferbohnen und Speck.


Kärntner Kasnudeln

Käse oder Kas - bedeutet Bauerntopfen