Gemüsepfanne mit Lachsforelle

Gemüsepfanne aus dem Wok mit Lachsforellen-Filet.

Zutaten:

für 4 Portionen
600 g Lachsforellenfilet, ohne Haut und Gräten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
je 1 rote und gelbe Paprikaschote
150 g Zucchini
100 g Karotten
100 g Kohlrabi
200 g Champignons
4 EL Olivenöl
125 ml Weißwein
125 g Crème fraîche
1 TL Thymianblätter
Salz und Pfeffer

Zubereitung

(40 Min.)
Das Lachsforellenfilet in Würfel schneiden, Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden, das Gemüse putzen, waschen, wenn nötig schälen und in mundgerechte Stücke schneiden, die Champignons putzen und vierteln.
2 EL Olivenöl im Wok erhitzen und die Lachsforellenwürfel darin 2 Minuten anbraten, herausnehmen und warm stellen.
Restliches Olivenöl stark erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch nur ganz kurz darin anbraten und danach das vorbereitete Gemüse nach und nach zugeben (Karotten und Kohlrabi zuerst, Zucchini und Champignons erst kurz vor Schluss), 8–10 Minuten unter Rühren braten, danach mit Weißwein ablöschen, Crème fraîche unterrühren und mit Thymian, Salz und Pfeffer kräftig würzen.
Die Lachsforellenwürfel vorsichtig unter das Gemüse heben und abschmecken.

 

Nährwert je Portion
Energie: 491 kcal
Eiweiß: 31,1 g
Kohlenhydrate: 9,6 g
Fett: 34,4 g
Broteinheiten: 0 BE
Vitamin C: 119 mg
Eisen: 3,1 mg
Ballaststoffe: 5,8 g
Cholesterin: 32,5 mg

 

für Diabetiker geeignet, glutenfrei, ballaststoffreich, cholesterinarm, reich an Eisen, reich an Vitamin C

 

Kochen & Küche Juni 2013



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Waldviertler Kürbisgemüse

Der Kürbis - die größte Beere der Welt!


Zucchini-Käse-Roulade

Herzhafte Roulade mit Käse und Zucchini. Eine köstliche Variante mit dem beliebten Sommergemüse.


Vollkorn-Quiche mit Sesam

Roggenvollkornmehl und Schinken


Birnen-Zucchini-Marmelade

Marmelademix aus süßes Birnen und pikanten Zucchini.


Vegetarischer Toast

Gemüsetoast


Steirische Paradeiser mit Zucchinimousse

Basilikum als Garnitur passt geschmacklich sehr gut und sieht hübsch aus. Die grünen Teile und den Stielansatz der Paradeiser immer entfernen, denn sie enthalten das giftige Solanin, das Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen kann.